Nachthike von Seligenstadt nach Schöllkrippen...

Am Samstagabend des 9. Juni trafen sich die 12-27-Jährigen Mitglieder der Pfadfinder des Stamm Drachen in Seligenstadt (Freier Pfadfinderbund St Georg) um eine ganze Nacht durch zu wandern. Die erste Etappe ging über die Fähre nach Kahl, dort gab es ein leckeres Abendessen. Danach ließen wir uns vom Regen nicht aufhalten und liefen über Alzenau und Michelbach nach Mömbris. Damit hatten wir die Hälfte geschafft. Wir wurden zweimal vom Hochwasser überrascht, aber dank unserer Erfahrung mit Karte und Kompass haben wir einen anderen Weg gefunden.Zwischendurch gab es immer wieder unterschiedlich lange Pausen wo wir uns mit koffeinhaltigen Getränken und Snacks wachhielten. Zum Glück ließ der Regen nach und es ging trocken und sternenklar weiter über Schimborn und Blankenbach nach Schöllkrippen, dass wir gegen 05:20 Uhr erreichten. Insgesamt sind wir rund 29 km gelaufen. Für den Notfall war ein weiteres Mitglied der Pfadfinder Allzeit bereit zum Abholen. Von dort aus ging es mit der Kahlgrundbahn nach Hanau, wo wir am Bahnhof Frühstückten und anschließend mit dem Auto abgeholt wurden, es war sehr eng, da der Sportwagen nicht für große Personen ausgelegt ist. Es war mal wieder sehr schön. Einmal im Jahr findet ein solcher „Nachthike“ immer zu unterschiedlichen Zielen, in der Region statt, dieses Jahr schon der 10. Wer Interesse an solchen und ähnlichen Aktionen hat findet weitere Infos unter www.pfadfinder-seligenstadt.de. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Bundeswölflingslager im Drachenland...

Gut Pfad! Am verlängerten Wochenende stand das Drachenland, das Zuhause der Pfadfinder des Stamm Drachen aus Mainhausen, ganz im Zeichen der Wölflingsstufe. Insgesamt 34 Kinder aus den Pfadfinderstämmen des Freien Pfadfinderbund St. Georg zog es für vier Tage Spiel und Spaß nach Mainhausen. Am Donnerstagabend begann für die sechs- bis elfjährigen die Suche nach einem versteckten Drachenei mit einer geheimen Botschaft, die es zu entschlüsseln galt.Anschließend entdeckten die Kinder im Wald das gesuchte Drachenei. Beim Besuch des Seligenstädter Klosterhofs meisterten die Wölflinge verschiedene Stationen, unter anderem Balance-Übungen und Zielwurf auf Drachenspuren. Hierbei sammelten sie Eigenschaften, die für einen ausgebrüteten Drachen wichtig sind. Mut, Stärke, Zielsicherheit, Verantwortungsbewusstsein, Geduld, fliegen und schwimmen waren den Wölflingen hier die wichtigsten. Um das Ei auszubrüten, bedurfte es noch einiger Vorbereitungen, die streng von den beiden Wächtern der Drachen beaufsichtigt wurden. Um sicherzugehen, dass aus dem Ei auch tatsächlich ein Drache schlüpft, mussten die Wölflinge eine uralte, in Vergessenheit geratene, Zeremonie vorbereiten. Dafür mussten sie ein Loch ausheben, in dem der Drache schlüpfen konnte. Da das Drachenei jedoch nicht berührt werden darf, bauten die Wölflinge Hilfsmittel wie z.B eine Trage zum Transport des Eies. Das große Highlight des Wochenendes bildete die Zeremonie rund um das Ausbrüten des Dracheneies am Samstagabend. Das Ei wurde mit Hilfe der Trage in das vorbereitete Erdloch gelegt und anschließend mit Erde bedeckt. Um die nötige Hitze zum ausbrüten zu erzeugen, platzierten sie mit dem selbst gebauten Kran eine Feuerschale, welche während der Feuershow der Drachenwächter entfacht wurde, über dem Drachenei. Am Sonntagmorgen entdeckten die Kinder dann überrascht, dass gleich fünf kleine Drachen aus dem Ei geschlüpft waren. Die Drachen fanden nach Ende des Lagers ein neues Zuhause in den Pfadfinderheimen der Gäste. Wer mehr über unseren Bund erfahren möchte kann sich gerne unter www.fpg-info.de informieren....

Lagersaison ist eröffnet

Wie das Onlinemagazin Kamen.web berichtete, hat der Horst Ritter der Tafelrunde e.V.  aus dem Freien Pfadfinderbund St. Georg  (Stamm Merlin, Stamm Excalibur, Stamm Pendragon) die Lagersaison mit dem traditionellen St. Georgs-Lager eröffnet. Besonders stolz seien die Pfadfinder auf ihre sieben Biber (4 bis 6 Jahre) gewesen, die sich bei ihrem ersten Lager hervorragend geschlagenund sich das Biberhalstuch verdient hätten, das sie am Samstagabend – rund um das Lagerfeuer – feierlich verliehen bekamen. Quelle: Kamen web 07.05.2017 Bildnachweis: Bundeszeichen der FPG Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...