Gute Tat im Vorübergehen

Die Pfadfinder waren auf Wanderung unterwegs. Zufällig kamen sie dabei am Hof des Fischbachers Ehepaars Petrolli vorbei. Die hatten gerade wirklich keine Freude: Durch einen Starkregen hatte sich eine Schlammlawine über ihren Hof ergossen. Das sahen die vorüberkommenden Pfadfinder, die gerade auf „Stemmmarsch“ (was auch immer das ist) auf dem Weg zu ihrem Lager waren. Und krempelten die Ärmel hoch. Die Pfadfinder boten an, zu helfen, als Dankeschön gab es im Anschluss ein Mittagessen. Aus welchem Bund die Gruppe stammte, erschloss sich weder aus Text, noch Bild. Vielleicht ein christlicher Bund? Ist aber eigentlich auch nicht so wichtig. Gut gemacht, Jungs! Quelle: Schwarzwälder Bote 10.06.2017 Bild: Aus dem Archiv, PbW Wilde Gesellen Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....