Regen, Regen, nichts als Regen…....

…und die Nässe überall… So lautet eine Textzeile aus einem bekannten Zugvogellied. Etwas zu dolle nass wurde es allerdings bei einem Lager der Royal Rangers bei Küpfendorf. Ein schweres Gewitter hatte das Lager am Sonntag größtenteils verwüstet. Man entschied sich deshalb zur Evakuierung, 285 Pfadfinder_Innen wurden in eine Turnhalle verlegt. Quelle: swp 01.08.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

VCP-Verbandslager mit Volldampf evakuiert...

Seit dem 6. August findet das Verbandslager des Verbandes christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) auf der Schwäbischen Alp auf dem Schachen bei Münsingen unter dem Motto „Volldampf 2014“ statt. Doch eine am Sonntagmorgen (gestern) eintreffende Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes sorgte für Volldampf ganz unerwarteter Art. In Absprache und Kooperation mit der gastgebenden Stadt musste das gesamte Lager mit knapp 4500 TeilnehmerInnen am Nachmittag vorsorglich evakuiert werden. Die Kinder, jugendlichen und jungen Erwachsenen kamen in umliegenden Schulen unter.Mit Orkanböen bei einer Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern ist nicht zu spaßen. Der Lagerleitung fiel die Entscheidung sicherlich trotzdem nicht leicht. Obgleich zu diesem Zeitpunkt noch die Sonne schien, wurden das gerade stattfindende Kulturfest frühzeitig beendet, der Besuchertag abgebrochen und stattdessen die Zelte abgebaut und mit Seilen am Boden fixiert. Die erste Unwetterwelle war für etwa 21 Uhr vorhergesagt worden, deshalb packten alle Hände tüchtig an. Feuerwehr und THW sowie umliegende Busunternehmen unternahmen den Transport der TeilnehmerInnen gemäß eines vor dem Lager erarbeiteten Notfallplanes. Beim warten auf den Bus halfen Laola-Wellen die Langweile zu vertreiben – wenn hierzu über 4000 Pfadfinder ihre Isomatten in die Luft werfen, sieht das trotz allem sehr lustig aus. Zu betrachten ist das bei der Facebook-Seite des Lagers. Vor fünf Stunden die glückliche Mitteilung: Alle sind wieder auf dem Platz angekommen. Das Verbandslager des VCP findet diesmal zum achten mal statt, sein Intervall liegt bei vier Jahren. Quelle: Reutlinger General-Anzeiger...

Pfadfinder flüchten vor Sturmböen...

Nicht alle Pfingstlager waren mit eitel Sonnenschein gesegnet. Über das Münsterland zog ein Unwetter hinweg, in Rheine mussten 130 Pfadfinder der DPSG, Bezirk Steinfurt, auf der Flucht vor den Windböen und dem Starkregen vorrübergehend in einer Turnhalle Unterschlupf suchen. Auf der kurzen Strecke von 200 Metern dorthin waren sie bereits völlig durchnässt, doch das Deutsche Rote Kreuz half schnell mit Decken und heißem Tee aus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, nur ein leerstehendes Zelt stürzte ein und ein weiteres wurde beschädigt. Quelle: Münsterländische Volkszeitung...

Pfadfinder vor Waldbrand gerettet...

Noch rechtzeitig evakuiert werden konnten 300 spanische Pfadfinder, die bei Cuenca ihre Sommerlager verbrachten. Trockenheit und Temperaturen um 40 Grad hatten mehrere Waldbrände in Spanien ausgelöst. Quelle: scouting 03-09

Unglück verhindert

Nur der Wachsamkeit der Züricher Pfadfinder war es zu verdanken, dass sie während ihres Sommerlagers einem Unglück entgingen. Vom Besitzer ihres Lagerplatzes in Bischoffszell waren sie darauf hingewiesen worden, dass die am Rande des Lagerplatzes gelegene Bäche bei Starkregen zum Übertreten neigen würden. Als es zu regnen begann, teilten die Pfadfinder von St- Mauritius-Nansen deshalb Nachtwachen ein, welche die Strömung des Baches beobachteten. Ihre Vorsichtsmaßnahme war begründet. Gegen Mitternacht stieg das Wasser innerhalb kürzester Zeit so stark an, dass die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Evakuierung der 32 Pfadfinder herbeigerufen werden musste. Die verbliebenen Tage des Lagers nächtigten die Pfadfinden dann in einem Bauernhof. Quelle: scouting...