Spontan und unter großem Druck

Die Gemeinde St. Christophorus aus Emmerich hatte beschlossen, ihr Jugendhaus St. Michael an die Stadt zu verkaufen, damit diese dort Flüchtlinge unterbringen könnte. Es fehlte nur noch der Ratsbeschluss. Doch dann kam alles anders. Denn die Pfadfinder, welche die zahlenmäßig größte Nutzergruppe in Jugendheim stellen, riefen ihr bereits gegebenes Einverständnis zurück. Ihre Entscheidung, das Haus freizumachen und künftig andere Räumlichkeiten der Gemeinde zu nutzen, sei „spontan und unter großem Druck“ zustande gekommen. Inzwischen ist ihnen offenbar klar geworden, dass mit einem Umzug viele Probleme einher gehen, die zum Teil nicht lösbar sind. Der Pfarrer kündigte ergebnisoffene Gespräche mit allen Beteiligten an, fürs erste aber bat er den Bürgermeister, noch nicht über einen Kauf abzustimmen.  Bildnachweis: Gemeinde St. Christophorus Emmerich Quelle: RP 16.02.2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...