Pfadfinderheim „Adlerhorst“...

Das Gruppenheim der Schwarzen Adler (DPB) ist in Köln-Dellbrück gelegen. In dem kleinen Haus befinden sich Matratzenlager für etwa 15 Personen, ein kleiner Aufenthaltsraum, eine ausgestattete Küche und eine Toilette. Auf der dazugehörigen Wiese ist Platz für bis zu 60 Personen. Es kam im Laufe des Jahres 2017  zu gewissen Nutzungseinschränkungen aufgrund von Kanalbauten kommen, die inzwischen aber abgeschlossen sind. Nur wenig mehr Infos unter: www.gruppenunterkuenfte.de/Pfadfinderheim-Adlerhorst__i4785.html Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Heim „Sitsch“ des DPB Stamm Saporoger...

Ein Reich für Kinder und Jugendliche, das soll das in Hürth an der Luxemburger Straße gelegene Gelände , auch liebevoll Sitsch (Zentrum/Hauptstadt der Saporoger) genannt, sein. „Die Schönheit unseres Geländes ist mit erwachsenen Augen kaum zu erkennen, da es uns nicht einfach nur um saubere Wege, gemähten Rasen und gestrichene Fassaden geht, sondern Kletterbäume, Riesenschaukeln, Dickicht, Verstecke im Wald und Feuerstellen regen unsere Phantasie an. Wir sind stolz auf eine Welt, die durch unsere Hände geschaffen wurde. Schon unsere Kleinsten können beim Streichen der Wände und Verzieren der Räume helfen. Wenn sie älter werden, können sie dann auch beim Dachdecken helfen, ein Rohr verlegen oder eine Küche komplett ohne Schrauben und Nägel bauen.“ Es handelt sich bei dem Gelände um einen ehemaligen Tierpark. Im Hauptgebäude befinden sich zwei Schlafräume für etwa 10 Personen sowie ein Aufenthalts/Essraum, eine ausgestattete Küche und ein Waschraum. Zudem können auf der Wiese ein bis zwei Jurten und eine gewisse Anzahl an Kohten errichtet werden. Mehr Informationen und Preise unter www.saporoger.de/pfadfinderheim/ Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinder und Philatelisten weltweit und in Hemer...

Wie bereits angekündigt, findet im Felsenmeer-Museum in Hemer ab dem 24. Juni eine Ausstellung zu Pfadfinderbriefmarken statt sowie eine begleitende Präsentation der Pfadfinderarbeit. Zu den Hintergründen siehe: http://scouting.de/philatelisten-aufgepasst/ sowie den aktuellen Artikel in der ikz (s.u.) Die Hemeraner DPBer können offensichtlich nicht genug kriegen, haben sie doch gerade erst das Bundeslager des DPB mit um die 1300 TeilnehmerInnen „gewuppt“ 😉 Quelle: ikz-online 20.06.2017   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Vorgestellt: Deutscher Pfadfinderbund...

Der heutige Deutsche Pfadfinderbund wurde 1945 in der Tradition der Reichsschaft deutscher Pfadfinder und des Neudeutschen Pfadfinderbundes in Berlin, zunächst unter der Bezeichnung „Bund deutscher Jugend von Berlin“ von Ebbo Plewe und Walter Jansen (Michael) gegründet. Der DPB ist interkonfessionell, jedoch nicht im Sinne von un- oder antikonfessionell. Seine Wurzeln sieht der DPB sowohl in der Pfadfinderbewegung, als auch der deutschen Jugendbewegung. Der DPB gliedert sich in vier selbständige Bundesteile: Mädchenbund, Jungenbund, Orden St. Georg und Orden St. Christophorus. Seine um die 2500 Mitglieder verteilen sich über ganz Deutschland mit Schwerpunkten in Berlin, Franken und an Rhein-Ruhr. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Kurzbericht: Bundeslager des DPB

Das Bundeslager des Deutschen Pfadfinderbundes (DPB) findet alle zwei Jahre statt. Obgleich der DPB mit seiner Mitgliederzahl von um die 2500 nicht zu den größten Pfadfinderbünden gehört, ist die Beteiligungsquote am Bundeslager vergleichsweise hoch. Ich hab das nur beim Morgenkreis ganz grob überschlagen und kam auf deutlich über 1000 Teilnehmer, tippe auf etwa 1400 Personen. Kann mir nicht vorstellen, dass alle übrigen Bünde das auch hinbekommen, dass auch nur die Hälfte ihrer Mitglieder zum Bundeslager erscheint, und das liegt selbstverständlich an den extrem geilen Bundeslagern im DPB! Das Kurzvideo zum Bundeslager 2017 ist übrigens hier hinterlegt. Wie auch schon 2007 und 1997 (zehnjähriges Intervall) fand das Bundeslager in 2017 auf dem Mesterscheid in Hemer statt. Das war jetzt mein drittes Bundeslager dort und natürlich kommt man dann ins Rechnen, wie viele mir dort wohl noch vergönnt sein werden. Nach der Qualität zu urteilen, hoffentlich noch mindestens zehn oder so. Spielidee war diesmal recht „spacig“, es ging nämlich in die Zukunft, nachdem leider der gesamte bisherige Planet Erde kräftig heruntergewirtschaftet war. Und da sollten dann alle Gruppen anhand ihrer Aufgabenstellung was Besseres auf die Reihe kriegen, als bisher. Lagerspielidee mit Moral! Aber was soll’s. Spätestens, als ich am Sonntag gegen 19 Uhr im Spa-Bereich der Jungenschaft Volundr nach einem ausgiebigen Saunabesuch in der Tauchtonne steckte und nur noch mein qualmender Kopf aus dem Wasser sah, war mir klar, dass die Spielidee ja letztlich nur ein Startzünder für so richtig coole Ideen der teilnehmenden Gruppen ist. Ich fand auch die „such die Edelsteine im Matsch“ und die Strafmandate für „Hemd-außer-der-Hose“ sowie den Weihnachtsmann richtig witzig, obgleich letzterer zwar meinen handgeschriebenen Wunschzettel entgegen nahm, um ihn anschließend aber weder zu beantworten, noch zu erfüllen!!! So zerbrechen Kindheitsträume!!! Außerdem lag der neue Planet ganz offensichtlich wettertechnisch in Remscheid!...