Pfadfinder wollte helfen – und wurde verprügelt...

Sie hatten zusammen mit Kindern aus sozial schwachen Familien ein wenig Weihnachten gefeiert und Geschenke verteilt, anschließend wollten sie den Feiertag in der Disco ausklingen lassen. Für einen 23-jährigen Pfadfinder der DPSG St. Katharina in Oberhausen-Lirich endete der Tag jedoch mit schweren Verletzungen und einer Notoperation im Krankenhaus. Denn als er am frühen Morgen des ersten Weihnachtstages die Disco „Ballermann“ in Mülheim verließ, sah er, wie einer seiner Kameraden gerade vor der Tür von einer Gruppe zusammengeschlagen wurde. Er ging sofort dazwischen, wurde jedoch selbst zum Opfer. Gegen 4.45 Uhr wurde die Polizei alarmiert, die Täter flüchteten jedoch mit zwei in unmittelbarer Nähe wartenden Taxen. Der Vater des Pfadfinders hat zur Ergreifung der Täter eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Sein Sohn wird knapp zwei Wochen im Krankenhaus verbringen müssen. Quelle: scouting...