CP Weißenfels auf Seilbahn unterwegs...

Das diesjährige Herbstlager der Christlichen Pfadfinderschaft Weißenfels fand mit Genehmigung der Bundeswehr in einer Senke auf dem Übungsgelände bei Borau statt. Neben den üblichen „Highlights“ errichteten die Pfadfinder gemeinsam eine funktionsfähige Seilbahn, welche kleinen und großen Pfadfindern viel Freude bereitete. Die CP Weißenfels besteht seit mittlerweile fünf Jahren. Quelle: scouting...

Selbstdarstellung Christliche Pfadfinderschaft Weißenfels...

Mit dem neuen Schuljahr beginnt für die Christliche Pfadfinderschaft Weißenfels bereits das dritte Jahr. Weißenfels liegt im südlichen Zipfel Sachsen-Anhalts in der Nähe von Halle / Leipzig und ist bekannt durch seine reizvolle Saale-Unstrut-Gegend. Pfadfinder sind im Osten Deutschlands noch nicht so verbreitet wie im westlichen Teil. Zu DDR-Zeiten waren freie Kinder- und Jugendorganisationen nicht erlaubt. Es gab die staatlich organisierten Pioniere und FDJ-ler (die übrigens auch von den Pfadfindern einige Ideen kopiert hatten).Wie haben wir zu der Pfadfinderbewegung gefunden? Als Jugendleiter der  Baptisten-Gemeinde suchte ich nach einer Möglichkeit, junge Menschen zu erreichen und neben einem soliden Bibelwissen auch Fähigkeiten in Handwerk, Abenteuer und Natur zu vermitteln. In dieser Phase sprang mir in der Bibliothek ein Buch über Pfadfinder in die Augen. Ich las es und wußte: Das ist es, wonach ich suchte. Sieben weitere Freunde ließen sich begeistern und gaben ihre Zusage zur Mitarbeit. Nur wußten wir in der Nähe keine Pfadfindergruppe, mit denen wir kooperieren konnten. So wagten wir die Gründung einer selbständigen Pfadfinderschaft (in Deutschland wohl nichts neues). Dabei war und ist es uns wichtig, die Gegebenheiten in den neuen Bundesländern sorgfältig zu berücksichtigen ( Vorbelegung der blauen und roten Halstücher, Bibelwissen gleich Null, traditionell atheistische Weltanschauung mit großem Mißtrauen gegenüber Kirche). Wir als Mitarbeiter nehmen uns viel Zeit, die Pfadfindertreffs und vergangene Treffs auszuwerten. So vergehen die vierzehntägigen Treffs Sonntag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr wie im Fluge und bereiten den Pfadis (sie kommen aus vielen unterschiedlichen Kirchen und Gemeinden, aber auch aus konfessionslosen Elternhäusern) im allgemeinen große Freude. Unsere Kluft besteht aus einem beigefarbenen Hemd mit Stammesaufnäher, an einer Schulterklappe ein – je nach Altersgruppe unterschiedlich – farbiges Band und dem dunkelgrünen Halstuch mit Knoten. Wir führen einmal im Jahr ein Stammeslager am Gosecker Wald unweit von Weißenfels, ein...