Wechsel nach 28 Jahren und 15000 ehrenamtlichen Stunden...

Ganz klar ein Pfadfinder-Urgestein: Claus Kraft, Stammleiter und -Gründer des Stammpostens 331 der „Royal Rangers“ aus Schliengen. Seit 28 Jahren ist er Pfadfinder und dies mit großem Erfolg. Unter seiner Führung entstand das erste Pfadfinderzentrum in Schliengen, wuchs und entwickelte sich der Stamm prächtig. Mit dem Motto „Frisches Blut tut gut“ verabschiedete sich nun der Altpfadfinder mit gemischten Gefühlen in den Ruhestand.  „Die Gefühle sind heftig, ein Werk, das man Jahrzehnte lang aufgebaut hat, abzugeben“, so äußerte er gegenüber der Presse. Nicht weniger als mindestens 15000 Stunden hat er nach eigener Aussage in die Pfadfinder investiert. Sein Nachfolger Andreas Fies tritt in große Fußstapfen. Der ist aber auch schon seit seinem neunten Lebensjahr dabei. Bildnachweis: Pfadfinderzentrum Schliengen Quelle: Weiler Zeitung 02.12.2015 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...