DPSG-Zentrale bleibt voraussichtlich...

Der Verkauf der bisherigen DPSG-Zentrale in Neuss (scouting berichtete am 16.08.2016 und am 22. Januar 2017) schreitet voran, doch entgegen vorheriger Planungen bleiben die Pfadfinder nach aktuellen Meldungen nun wohl doch „vor Ort“. Wie die Rheinische Post berichtete, soll der Investor, der derzeit mit der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg in Verhandlungen steht, sich dafür ausgesprochen haben, dass ihm die Pfadfinder als Mieter für mindestens fünf Jahre erhalten bleiben. Die zwischenzeitlichen Überlegungen, Wohnungen statt der bisherigen Büro- und Lagerräume einzurichten, sei hingegen nach Aussage eines Architekten nicht ganz einfach. Ursprünglich hatte die DPSG erklärt, sich nicht gegen den Standort, sondern das Gebäude entschieden zu haben. Es gibt einen gewissen Sanierungsbedarf. Zudem seien durch die modernen Komunikationsmöglichkeiten die Anzahl der vor Ort benötigten Arbeitsplätze stark gesunken, die Räumlichkeiten also zu groß und ergo unrentabel für den weiteren Betrieb. Quelle: Rheinische Post 24.07.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Kommen Wohnungen in ehemalige DPSG-Zentrale?...

Der Verkauf der ehemaligen DPSG-Bundeszentrale in Holzheim bei Neuss gestaltet sich als schwierig. Jetzt werden jedoch öffentliche Fördergelder angestrebt und es wurden bereits Änderungen beim Stellplatznachweis erwirkt, womit die Chancen erheblich dafür steigen, dass sich z.B. der Neusser Bauverein für die Immobilie gewinnen lässt. Dessen Vorstand äußerte gegenüber der NGZ Online, dass der Kaufpreis von 2,3 Millionen Euro dem 54-fachen der derzeit zu erzielenden, jährlichen Miteinnahmen entspräche. Aber fehlender Wohnraum in Zeiten weiter steigender Flüchtlingszahlen diktiere andere Prioritäten, als die Rendite. Die Bundeszentrale war der DPSG in Hinblick auf die verbreitete Homeoffice-Tätigkeit vieler ihrer Beschäftigten einfach zu groß geworden. Quelle: NGZ Online 21.01.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

DPSG verkauft bisherige Bundeszentrale...

Bis Ende 2017 möchte die DPSG ihre bisherige Bundeszentrale in Neuss verkauft haben. Das bisherige Gebäude entspricht nicht mehr dem Bedarf. Es stammt aus dem Beginn des vorigen Jahrhunderts, war zunächst Handarbeitsschule, dann Krankenhaus, dann wieder Schule, ehe es fast schon eine Ruine war, als die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg sich dem Gebäude annahm und kernsanierte. Diese betont, sie habe nichts gegen den Standort Neuss, nur ein Problem mit dem Gebäude. Denn die Bundesleitung ist Dank Internet immer weniger tatsächlich vor Ort und auch das Rüsthaus wird zu großen Teiln über das Internet abgewickelt. Deshalb bräuchte man einfach nicht mehr so viel Raum. Nicht erwähnt, aber auch ein Punkt düfte sein, dass die Mitgliederzahlen aller Pfadfinderbünde nicht zuletzt wegen der demografischen Entwicklung immer weiter schrumpfen und auch die Höhen der Zuschusse entsprechend sinken. Quelle: WZ...

Grüner Strom für den VCP

Im Jahr 2006 hatte die Bundesversammlung der VCP beschlossen, daß die Häuser des Verbandes nachhaltig und mit grünem Strom zu bewirtschaften seien. Ab dem ersten November war es dann soweit: Bundeszentrale und Bundeszeltplatz (BZP) Großzerlang beziehen atomenergiefreien Strom. Zuvor waren auf dem BZP bereits die Heizungsanlage mit Solarflachkollektoren und Brennwertthermen  ausgerüstet worden. Quelle: scouting...