Es war einmal: Die erste Ausgabe der Scouting 1984...

Dreiunddreißig Jahre Scouting – kaum zu glauben. Aus diesem Anlass ein kleines Schmankerl. Wer schon immer wissen wollte, wie die erste Ausgabe der Scouting aussah, wird seine Fragen mit beigefügten .pdf-Dokumenten beantworten können. Sicherlich ginge das qualitativ noch besser, aber der Downloadzeit will ja auch eine Chance gegeben sein. SC 01 1984 Seite 1-12 SC 01 1984 Seite 13-24 SC 01 1984 Seite 25-36 Die großen Artikel behandeln folgende Themen: den abgewendeten Zulassungsentzug der Scout d’Europe, die Vorbereitungen auf das Jamboree 1987, die Weltpfadfinderkonferenz 1983, die Mitgliedszahlen der Scout Association, die Katholischen Pfadfinder in Dänemark, die Ringe deutscher Pfadfinderverbände, das VCP-Bundeslager Turm 84, die BdP-Bundesfahrt 1984, die neuen Richtlinien des SPB, den DPV Bayern, den Thinking Day, Deutsche Pfadfinder in Kriegsgefangenenlagern 1945-1948, die Aktion Flinke Hände, das Treffen des Untermerzbacher Kreises, das Altpfadfindertreffen des Pfadfinderbundes Bayern, den HaSiWe und andere Singewettstreite, den Lauterburglauf, das Seifenkistenrennen in Adelsdorf und das CPD-Bundeslager. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Herbstlager der Nordlichter

Unser Herbstlager war für dieses Jahr leider die letzte Bundesfahrt im Zelt. Wir hatten alle voll viel Spaß, trotz des nicht perfekten Wetters. Wir, das sind die Pfadis vom Pfadfinder und Pfadfinderinnenbund Nordlicht aus Hamburg und Drumherum. Dieses Herbstlager ging es nach Vossbarch (VCP) in der Nähe von Norderstedt.Wir, mein Stamm Ambronen und die Mädchen von den Minas Tirith, sind von Altona mit der Bahn gefahren und von dort, nachdem wir am Bahnhof zufällig noch andere Pfadfinder getroffen haben, noch 20 Minuten zu Fuß zum Lagerplatz. Als wir dort ankamen haben alle ihre Zelte aufgebaut. Nach dem Morgenkreis ging es am nächsten Tag mit dem Geländespiel los, welches von einigen Teilnehmern der Gruppenleiterschulung vorbereitet wurde. Jede Gruppe mußte zu verschiedenen Posten und dort Aufgaben lösen. Zum Beispiel haben wir zwei äußerst trotteligen Pfadfindern (natürlich nur gespielt) Knoten beigebracht. Zwischen der ersten und der zweiten Runde gab es etwas Warmes zu Essen. Eigentlich sollte es gleich weitergehen, aber wer konnte denn ahnen, daß einige Gruppen zwei Stunden zum Essen brauchen. Danach gab es wieder Posten mit neuen Aufgaben. In einer Feierstunde am Abend wurden einige Pfadfinder aufgenommen und danach Preise in Fahrtissimo, einem Spiel, in dem unsere Horten jedes Jahr möglichst viele Meilen für unternommene Fahrten sammeln, verliehen. Am Sonntag gab es noch mal richtig Action, weil als besonderes Ereignis eine alte Kohte abgebrannt wurde, um die Gefahren von Feuer in der Kohte zu zeigen. Dafür kam extra die Feuerwehr um aufzupassen. Die Kohte brannte erstaunlicherweise schon nach kurzer Zeit ungefähr 10 Minuten lang. Aber solange immer aufgepaßt wird, ist ein Feuer in der Kohte natürlich kein Problem. Nach dem Abbau war unsere letzte Fahrt im Zelt mit allen zusammen auch schon vorbei! Arne (14 Jahre), Stamm Ambronen PBNL Quelle: scouting...