Thüringens Ministerpräsident mit Pfadfinderhalstuch...

Bodo Ramelow übergab Fördermittel für Zeltmaterial Drei Dächer für Jurten, so der Name für die großen Pfadfinderzelte, konnten sich die Girl- und Boyscouts des Pfadfinderzentrum Drei Gleichen e.V. im thüringischen Neudietendorf anschaffen. Das Geld hierfür übergaben am Abend des 24. April 2018 Ministerpräsident Bodo Ramelow aus Überschüssen der Staatslotterie des Freistaates Thüringen, der Beigeordnete des Landkreises Gotha Thomas Fröhlich aus der Förderung für die Jugendarbeit der Region sowie der Neudietendorfer Ortschaftsbürgermeister Andreas Schreeg aus den Mitteln der Vereinsarbeit. Die Mitglieder des Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen und der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen, welche im Pfadfinderzentrum ihr zu Hause haben, freuten sich besonders darüber, dass Ramelow, der selbst einst den christlichen Pfadfindern in Niedersachsen angehörte, mit Halstuch erschien, welches ihm die Pfadfinder zwei Jahre zuvor bei einem Besuch im Landtag überreicht hatten. Das sich Bodo Ramelow im pfadfinderischen Ambiente wohl fühlte, bewies er auch dadurch, dass er sogleich die aufgebaute Großjurte von Innen inspizierte und die gesellschaftliche Arbeit der weltweit größten Jugendorganisation wertschätzte. Den Aspekt des gesellschaftlichen Engagements betonten auch der Thüringische Landtagsabgeordnete Jörg Kellner, der Beigeordnete des Landkreises Gotha Thomas Fröhlich, der Neudietendorfer Ortschaftsbürgermeister Andreas Schreeg sowie der Landratskandidat des Landkreises Gotha Onno Eckert. Letzterer übergab den Pfadfinderinnen und Pfadfindern eine Spende in Höhe von 50 Euro. Diese bedankten sich dafür bei allen Gästen, zu denen auch der Bürgermeister der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt Christian Jacob oder die Kreistagsabgeordnete Vera Fitzke gehörten, mit einem kleinen Buffet aus belegten Brötchen und selbst gebackenem Kuchen sowie Stockbrot, welches über dem Lagerfeuer gebacken werden konnte. Dieses Angebot wurde gerne angenommen und von Gesprächen in lockeren Runden begleitet, sodass ein Austausch zwischen Politik und Ehrenamt möglich war. Allen Helferinnen und Helfern gilt ein großes Dankeschön für die großartige Unterstützung der Aktion! Kostenfrei den...

Bodo Ramelow: Ein Pfadfinder…...

Der Pfadfinder ist Freund aller Menschen und Bruder aller Pfadfinder. Erfährt ein Pfadfinder, dass ein bekannter Politiker in seiner Jugend auch Pfadfinder war, kriegt er zumeist einen Sympathiebonus dazu, den er vorher nicht inne hatte. Schön zudem, wenn dieser seine Wurzeln nicht gänzlich vergessen hat und für öffentlichkeitswirksame Auftritte seiner Pfadfinder weiterhin zur Verfügung steht. Mag manch einer unken, das Bedürfnis der Pfadfinder nach sichtbarer Nähe zu noch lebenden Personen der Zeitgeschichte käme aus dem latenten Minderwertigkeitskomplex heraus, dass sie, die Pfadfinderbewegung, ja nun selbst als gesellschaftliche und aussterbende Randerscheinung auf einem historischen Abstellgleis stünde. Aber lassen wir das beiseite. Neuester Werbeträger der Pfadfinder ist nun kein geringerer als Bodo Ramelow, seit gestern Ministerpräsident von Thüringen und dies trotz seiner Zugehörigkeit zu keiner Partei der politischen Mitte. Wie der VDAPG, Gilde Drei Gleichen, verlautbarte, wird Bodo Ramelow die Aussendeveranstaltung des von Pfadfindern organisierten Friedenslichtes am 21. Dezember 2014 um 9:30 Uhr im Erfurter Bahnhof zusammen mit Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) eröffnen. Bodo war in seiner Jugend Mitglied des Stamm Dag Hammerskjöld der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) in seinem Heimatort Osterholz-Scharmbeck. Und, hat sich schon was an der Wahrnehmung verschoben? Funktioniert immer wieder. Bildnachweis: Ralf Roletschek, wikipedia Quelle: Facebook, VDAPG, Gilde Drei Gleichen...