Festival der Freu(n)de bei 32 Grad...

Pressemitteilung der DPSG Bistum Münster: „3.500 Pfadfinder aus dem ganzen Bistum in erstem Großlager seit 10 Jahren. Unter dem Motto „Pack´s an – denn die Zukunft sind wir“ haben vom 25. bis 28. Mai 3.500 Pfadfinderinnen und Pfadfinder des DPSG Diözesanverbandes Münster ihre Zelte am Auesee in Wesel aufgeschlagen – und hatten eine unvergessliche Zeit. Angereist waren Kinder, Jugendliche, Leiter und Helfer aus insgesamt 79 Stämmen des gesamten Bistums – vom Niederrhein über das Münsterland bis ins Oldenburgische Land. Ziel des Großlagers war die bezirksübergreifende Vernetzung der einzelnen, lokalen Gruppen untereinander sowie die spielerische Auseinandersetzung mit Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel und Digitalisierung. Ein See, jede Menge gut gelaunte junge Menschen, viel Sonne – und mehr als 50.000 Flaschen kaltes Wasser: Damit lässt sich in etwa die Atmosphäre beschreiben, die ab Donnerstagnachmittag rund um den Auesee herrschte. Denn 3.500 Pfadfinder haben das Gelände über Christihimmelfahrt zu einem Festival gemacht, bei dem vor allem Spaß und Freundschaft im Vordergrund standen. „Ziel des Diözesanlagers war von Anfang an, den Kindern und Jugendlichen unseres Verbands die Chance zu geben, sich untereinander zu vernetzen – und so pfadfinden ganz praktisch erlebbar zu machen“, so Nikolas Kamenz, Diözesanvorsitzender des DPSG Diözesanverbandes Münster. Um das zu ermöglichen, hat eine rund 60-köpfige Projektgruppe ein Programm geschaffen, das sowohl für den 7-jährigen Wölfling als auch den 17-jährigen Rover mehr als nur interessant war. Nach dem obligatorischen Aufbau der mehr als 425 Schlafzelte durch die Teilnehmer selbst und einer bunten Auftakt- Veranstaltung am Donnerstagabend, stand der Freitag ganz im Zeichen der Altersstufen des Verbandes: Während die Kleinsten (Wölflinge und Jungpfadfinder, 7-10 und 10-13 Jahre) sich auf eine Zeitreise begaben, bei der sie die kaputte Zeitmaschine mit Hilfe verschiedener Geschicklichkeitsspiele wieder reparieren mussten, waren bei der Pfadfinder-Jugendstufe (13-16 Jahre) vor allem Zeit und Geschicklichkeit gefragt....

Augen auf! Hinsehen und schützen!...

Für die Leiterrunde des Stammes Schermbeck (DPSG) war es eine Selbstverständlichkeit, die Gelegenheit zur Teilnahme an der sechsstündigen Schulung „Prävention für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit“ intensiv zu nutzen. In ihrem „Lagerblick“ schreibt Björn: „Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch, vor Vernachlässigung und vor körperlicher und seelischer Gewalt gelingt nur, wenn wir Gruppenleiter und Verantwortliche sensibel und gestärkt, durch gute Kenntnisse, zum Thema agieren.“ Der Stamm Schermbeck gehört zum Bistum Münster, welches eine Bestrebungen und Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt unter das Gesamtmotto „Augen auf! Hinsehen und schützen!“ gestellt hat. Quelle: Lagerblick...