Organisatoren des Bardentreffens weisen Kritik zurück...

Entrüstet wiesen die Organisatoren und Teilnehmer des überbündischen „Bardentreffens“ Vorwürfe zurück, nach denen sie dem rechten Spektrum zuzuordnen seien. Das Bardentreffen setzt sich über den Weg des Solo- und Duettgesanges seit vielen Jahren für die Qualitätssteigerung des bündischen Gesanges ein. Wie auf den CD-Mitschnitten gut zu hören sei, sind dabei ein Drittel der Lieder fremdländischer Herkunft. Der Vorwurf, es seien nur deutsche Lieder zugelassen, entbehre deshalb jeder Grundlage, so Manfred Nimax in seinen Eingangsworten. In diesem Jahr fand das Bardentreffen auf der Burg Balduinstein statt, neben 100 Besuchern nahmen 25 Sänger auf der Bühne teil. Quelle: scouting...