Scoutingtrain: Am 9. November Abschlussveranstaltung...

Die Abschlussveranstaltung des internationalen ScoutingTrain-Projektes findet am 09. November in Berlin statt, wie eine der OrganisatorInnen in einem Interview dem Hamburger Abendblatt mitteilte. Das internationale Scoutingtrain-Projekt hatte in einem Sonderzug von Berlin bis an den Baikalseee im August Pfadfinder sowohl aus Deutschland, als auch osteuropäischen Staaten zusammengeführt. Das Projekt war kurz vor dem Start aufgrund der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine in Frage gestellt worden. Doch mit einem „Wenn nicht jetzt, wann dann“ hatten sich die Organisatoren klar für ihr Friedensprojekt in Stellung gebracht und es dann auch erfolgreich durchgezogen. An Bord hätten nicht nur Russen und Ukrainer zusammengearbeitet, es seien auch Freundschaften entstanden. Ein sehr schönes Interview, das auch die Rolle der Musik bei der Verständigung betont. Quelle: Hamburger Abendblatt 21.09.2014...

Von Berlin bis zum Baikalsee

Der Scoutingtrain war wohl eines der Pfadfinderereignisse, die für das Jahr 2014 in die Geschichte eingehen werden. Einen Erlebnisbericht über diese Reise stellte inzwischen Alexa Hofmann aus dem Stamm der Vaganten vom BdP dem Höchster Kreisblatt zur Verfügung. „Es ist eine Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde.“ Hier gehts zum Bericht des Höchster Kreisblattes vom...

Scoutingtrain erreicht den Baikalsee!...

Wie der BdP auf seiner Internetseite mitteilt, hat der Scoutingtrain (bzw. seine Insassen, denn das letzte Stück wurde in einem wohl arg rumpelndem Bus zurückgelegt) heute morgen (hiesige Zeit) den Baikalsee erreicht. Der erste Weg führte die meisten Pfadfinder direkt ins kühle Nass. Nach über 5000 Schienenkilometern ist das wohl kaum verwunderlich. Übrigens, BdP, die korrekten Links zum Zug wären: stories.scoutingtrain.org und live.scoutingtrain.org. „www“ davor führt ins Nirwana und nicht zum Baikalsee… Die Teilnehmer der Reise äußern sich begeistert von der russischen Gastfreundschaft. Der aufgrund der Ukrainekrise kurzfristig entwickelte Ansatz „gerade jetzt!“ scheint ins Schwarze getroffen zu haben. Die Reise startete am 31. Juli in Berlin und führte über Moskau, die Transsibstrecke, Perm, Omsk, Novosibirsk, Irkutsk bis zum Baikalsee. Nach einigen Tagen im gemeinsamen Zeltlager schließen sich individuelle Touren in Kleingruppen an. Bildnachweis: scoutingtrain.org...

Crowdfunding für den ScoutingTrain...

Am 20. März startete die erste Crowdfundingkampagne zur Realisierung des ScoutingTrains. Der Finanzbedarf liegt insgesamt bei ca. 1,2 Millionen Euro. Für die fleissigen Spenden lässt man sich nicht Lumpen, als Dankeschön erwarten einen je nach Spendenhöhe zum Beispiel eine an Bord des Zuges handgehäkelte Mütze (75 €), Erinnerungswasser vom Baikalsee (500 €) oder ein viertägiges Stadtspiel in Moskau inkl. Flug und Übernachtung (1500 €).Das Projekt ScoutingTrain wird bereits diesen Sommer in Form eines realen Sonderzuges 400 PfadfinderInnen aus Deutschland und den Ländern des ehemaligen Warschauer Paktes zu einem einzigartigen Bildungsreise- und Begegnungsprojekt zusammenführen. Die Zugfahrt führt von Berlin über Warschau, Moskau und Irkutsk auf der Strecke der Transsibirischen Eisenbahn bis zum Baikalsee. Dort warten auf die TeilnehmerInnen Expeditionen in die Natur, Pro­jektarbeiten sowie Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung. Die Organisatoren des BdP sind überzeugt davon, dass das Projekt gerade jetzt stattfinden muss und dass eine Absage aufgrund der aktuellen politischen Spannungen zwischen Ost und West einem Aufgeben der pfadfinderischen Ideale gleichkommen würde. Hier geht es zum...