Keine Nachwuchssorgen bei den Taunuspfadfindern...

Wie Stammesführer Markus Repp jüngst der Taunus Zeitung berichtete, haben seine Taunuspfadfinder keine Nachwuchssorgen. Dies schreibt er der positiven Verbindlichkeit der regelmäßigen Treffen, dem respektvollem Umgang miteinander, phantasievollen Spielen, der Teamarbeit und dem Erlernen praktischer Fertigkeiten bei den Pfadfindern zu. 2002 hatten die Taunus-Pfadfinder mit zehn Mitgliedern neu gestartet, heute sind es 150 Mitglieder – Tendenz steigend. Was nicht funktioniere, sei hingegen jammern. Was natürlich hinzukommt, ist eine ganz regelmäßige Presse- und Öffentlichkeitsarbeit über Aktivitäten. Die Tanuspfadfinder sind beispielsweise äußerst aktiv, wenn es darum geht, coole Videos von ihrem Stamm ins Netz zu stellen. Das hat Markus Repp zwar nicht explizit genannt, dürfte aber nicht unerheblich mit zum Erfolg beitragen. Denn nur wahrnehmbare Pfadfindergruppen erhalten Zulauf von Außenstehenden. Quelle: Taunus-Zeitung 04.11.2016 Bildnachweis: Taunus-Pfadfinder Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.      ...

Vorgestellt: Taunus-Pfadfinder e.V....

Die Taunus-Pfadfinder entstanden 2010 als Abspaltung aus dem Pfadfinderbund Kreuzfahrer. Sie bestehen aus einem großen Stamm in Bad Homburg. Dieser umfasst Mädchen und Jungen, jedoch in getrennten Gruppen. Die Taunus-Pfadfinder fühlen sich der evangelischen Waldenser-Kirchengemeinde zugehörig, sind jedoch anderen Konfessionen und Glaubensrichtungen gegenüber offen. Sie tragen eine gemeinsame Kluft und leisten Probenarbeit. Zudem verfügen sie seit letztem Jahr über ein sehr schön gelegenes Pfadfinderheim mit dazugehörigem Lagerplatz. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Taunuspfadfinder bekommen Bundesheim geschenkt...

Eine Nachricht der Taunuspfadfinder: "Taunus-Pfadfinder e.V. bekommen 3700 m² Grundstück mit Haus geschenkt. Der Wanderclub 1919 e.V. Bad Homburg entschied sich wegen seiner Altersstruktur ihr Vereinsheim mit Grundstück an die Taunus-Pfadfinder zu übergeben um der Jugend einen Platz für ihre Vereinsaktivitäten zu bieten. „Das Waldheim war schon damals vom Wanderclub für die Jugend gebaut und soll nun, trotz Nachwuchsmangel beim Wanderclub, auch in Zukunft für die Jugend ein Ort für ihre Aktivitäten sein.“ Sagt der Wanderclub. Die Taunus-Pfadfinder kümmern sich schon seit vielen Jahren um den Erhalt und Pflege des Grundstücks und freuen sich nun ihr eigenes Bundesheim im Hintertaunus zu besitzen. Sie sind sich einig:“ Das Waldheim wird in Ehren gehalten und stets an die Erbauer und den Wanderclub 1919 e.V. erinnern.“ Das Grundstück ist wie geschaffen für Pfadfinder und liegt mit der Nähe zum Hessenpark, Herzberg, Feldberg und vielen anderen Ausflugszielen ideal im Taunus. Im Sommer 2015 soll es gemeinsam mit dem Wanderclub ein großes Fest mit feierlicher Schlüsselübergabe geben. Der Besitzerwechsel wurde am 18. Dezember notariell durchgeführt. Informationen zu den Taunus-Pfadfindern im Netz:www.taunuspfadfinder.de ; www.stammeslager.eu ; www.facebook.de/lagerplatz" Vielen Dank für die...

6000 Kilometer mit Flugzeug, Bahn, Bus, Kajak.. und zu Fuß...

Hat man ein Stammesmitglied mit finnischen Wurzeln, so liegt es nahe, Finnland einmal als Großfahrtenziel auszuwählen. Auch wenn es – in kilometermäßiger Hinsicht – ganz gewiss nicht „nah“ liegt. Die Gruppen Falke und Füchse von den Taunus-Pfadfindern aus Bad Homburg hatten sich zwei Wochen Zeit genommen, um die Seeenlandschaft Nordkareliens im Osten Finnlands zu Fuß und per Kajak zu erkundigen. Nach ihrer Rückkehr preisen sie begeistert die Schönheiten des großen Naturreservates, aber auch der Hauptstadt Helsinki. Die Taunus-Pfadfinder, die vielleicht noch nicht jedem bekannt sind, entstanden 2010, als der Stamm Franz von Assisi aus Bad Homburg seinem vorherigen Pfadfinderbund Kreuzfahrer den Rücken kehrte. Bildnachweis: Taunus-Pfadfinder Quelle: Usinger Anzeiger 22.08.2014  ...

Mädchenschaft Edith Stein mit Pb Kreuzfahrer fusioniert?...

Entstanden war die Mädchenschaft Edith Stein als eigenständige Mädchengruppe des Jungen – Pfadfinderbundes Kreuzfahrer. Bekannt sind sie vor allem von Singewettstreiten, bei denen sie oft vorder(ste) Plätze belegen können. Die Mädchenschaft hat Gruppen in Friedberg und Bad Homburg. Nach noch unbestätigten Aussagen von Mitgliedern der Mädchenschaft ist sie inzwischen mit dem Pfadfinderbund Kreuzfahrer, ihrem männlichen Gegenstück, fusioniert. Der Pfadfinderbund Kreuzfahrer entstand 1984 aus der Heliandpfadfinderschaft. Quelle: scouting...