Fairtrade Award für die DPSG

Die Initiative „Fairtrade Scouts“ des Bundesarbeitskreises Internationale Gerechtigkeit der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) wurde am 21. März 2018 mit dem ersten Platz des Fairtrade-Awards in der Kategorie Zivilgesellschaft ausgezeichnet. „Wir freuen uns unglaublich über die Auszeichnung“, sagt Dominik Naab, Bundesvorsitzender der DPSG. „Der Preis ist nicht nur eine Wertschätzung für unsere Arbeit, sondern zeigt auch, dass die Fairtrade-Scouts ein Erfolgsprojekt sind.“ Fairen Handel erlebbar machen Die Initiative Fairtrade Scouts richtet sich an die Mitglieder der DPSG und gründet sich auf drei Grundpfeilern: Sie soll ein politisches Signal für den fairen Handel setzen, diesen durch eigene Taten konkret erlebbar machen und die Öffentlichkeit über den fairen Handel sowie über Engagement vor Ort informieren. Im Rahmen der Kampagne können sich Pfadfinderstämme (Ortsgruppen), als Fairtrade-Stämme auszeichnen lassen. „Uns geht es dabei vor allem darum, den fairen Handel noch mehr bei unseren Kindern und Jugendlichen zu verankern und den Pfadfinderinnen und Pfadfindern vor Ort eine Möglichkeit zu geben, sich kreativ mit dem Thema zu beschäftigen“, erklärt Mattias Metz, Bundesreferent Internationale Gerechtigkeit. „Die Kampagne bietet den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern viele tolle Anregungen und Materialien, um den fairen Handel in der Gruppenstunde zu thematisieren“, erläutert Eva-Maria Kuntz, Mitglied im Bundesarbeitskreis Internationale Gerechtigkeit. „Mit der Auszeichnung erhoffen wir uns natürlich auch, die Kampagne noch bekannter zu machen, um somit noch mehr Kinder und Jugendliche für das Thema fairen Handel begeistern zu können.“ Das „Fairtrade Scouts“-Angebot wurde 2015 in Zusammenarbeit mit dem katholischen Hilfswerk misereor und dem Verein TransFair ins Leben gerufen. Award-Verleihung Die Fairtrade-Awards wurden von TransFair e.V. am 21. März in Berlin verliehen. Mit dem Preis belohnt der gemeinnützige V erein herausragendes Engagement für fairen Handel in den Kategorien Handel, Zivilgesellschaft, Hersteller und Nachwuchspreis. Die Veranstaltung im Berliner Ellington Hotel wurde von Anke Engelke moderiert. Unter den Laudatoren sind...

Stadtteilpreis für Pfadfinder „Drei Lilien“...

Der Ortsbeirat 5 der Stadt Frankfurt verlieh dem Pfadfinder Drei Lilien e.V. für das ehrenamtliche Engagement und die Verdienste um den Stadtteil Oberrad den Stadtteilpreis 2014. Insgesamt konnten sich drei Vereine über die unerwartete Finanzspritze und Ehrung freuen. Die Pfadfinder „Drei Lilien“ sind eine unabhängige Pfadfindergemeinschaft, die seid etwa drei Jahren existiert. Quelle: Frankfurter Neue Presse...

Landesweiter Umweltpreis geht an Rohrbacher Pfadfinder...

Der mit 3000 € Preisgeld dotierte diesjährige oberösterreichische Umweltpreis „umWELTdenker“ geht an die Pfadfinder Rohrbach-Perg (PPÖ). Sie überzeugten die Jury mit ihren über das ganze Jahr erfolgten Einzelprojekten. Der Wettbewerb stand 2014 unter dem Leitbild: „Stoffwechsel – alter Fetzen, neuer Nutzen“. So stellten die Pfadfiner aus Rohrbach verschiedenste Dinge aus Gebrauchtstoff her, darunter Seidenseife, Taschen, Geschirrtücher, Hauben und Kostüme für ein Musical, informierten sich in Betrieben über ressourcenschonende Produktion und organisierten einen Kinderbasar. Die „Umweltdenker“ sind eine Initiative der Oberösterreichischen Pfadfinder und Pfadfinderinnen und der Energie AG Umwelt Service. Alle Pfadfindergruppen Oberösterreichs sind aufgerufen, in ihren Regionen „Umwelt-Problemzonen“ ausfindig zu machen und als „die UmWeltdenker“ gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern nachhaltige Konzepte für eine Lösung zu präsentieren. Kriterien für den Wettbewerb sind hierbei Kreativität, Nachhaltigkeit, Kooperation mit Projektpartner, Wirtschaftlichkeit und Breitenwirkung der Aktion. Quelle: TIPS total regional...

Preis für ehrenamtliches Engagement geht an Graue Bären...

Information zugesendet von Jonathan: Bei der Preisverleihung des diesjährigen Bürgerpreises der Taunus Sparkasse waren die Pfadfinder vom Stamm „Graue Bären“ aus Oberursel (BdP) die jüngsten Ehrengäste am Tisch. Sie freuen sich über die Verleihung des Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement. Der Landrat hob in seiner Laudatio die grundsätzliche Bedeutung des ehrenamtlichen Engagement hervor. Die Stifter des Bürgerpreises betonten die selbständige Organisation der Gruppenarbeiten bei den Pfadfindern. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Der Stamm Graue Bären besteht bereits seit 1972. Quelle: Frankfurter Rundschau...

Dort oben zu schlafen ist einfach herrlich...

Kaum waren die letzten Treppenstufen der Hängewendeltreppe am Baumhaus verschraubt, kam schon der erste zufällige Wanderer vorbei, der eine Übernachtungsmöglichkeit suchte. Klar konnten die Pfadfinder vom Stamm Sternfahrer ihm helfen. Als erster Übernachtungsgast schwärmte er anschließend „Früh morgens habe ich durch euer tolles Panoramadach ein Eichhörnchen fröhlich durch die Baumkronen springen sehen. Dort oben wiegend im Wind unter der Baumkrone zu schlafen ist einfach herrlich!“ Das Baumhaus wurde von den Calwer Pfadfindern selbst entwickelt. Ihre Vision: Der erste Baumhaus-Wanderpfad der Welt soll im Schwarzwalt entstehen. Die ersten beiden Prototypen sind fertiggestellt, es fehlt nur noch offizielle TÜV-Abnahme und die Einweihung. Die Calwer Pfadfinder vom BdP-Stamm Sternfahrer sind sicher: Mit ihrem Baumhaus kommen sie ganz groß raus. Bereits in der Konzeotionsphase war das Projekt auf Einladung des Artur Fischer Erfinderpreises Gast auf der internationalen Erfindermesse in Nürnberg, hinzu kam die Auszeichnung der Baden-Württembergstiftung. Die hocheffiziente Baustatik vereint erstmals Brückenbaustatik und Hausbaustatik. Das Projekt wurde zum Patent eingereicht. Es gibt bereits zahlreiche Anfragen von Kooperationspartnern, Gemeinden, Zeltplätzen, Wanderheimen und Hotels. Quelle: Schwarzwälder Bote 30.09.2014 Bildnachweis: Tobias Weißenmayer, BdP Stamm...