Archivtagung auf der Ludwigstein Aug28

Archivtagung auf der Ludwigstein

Die diesjährige Archivtagung auf Burg Ludwigstein im Archiv der Deutschen Jugendbewegung befasst sich vom 27.-29. Oktober 2017 mit der Historisierung und Selbsthistorisierung nach 1945. Sie „interessiert sich für Geschichtsbilder und Geschichtsdeutungen bezogen auf die Geschichte der Jugendbewegung, ihrer Bünde sowie einzelner Protagonisten vor 1933, aber auch in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie behandelt die wissenschaftlichen Historiographie der Jugendbewegungsgeschichte, fragt aber auch nach Bildern, Deutungen und Bewertungen des Nationalsozialismus in der bündisch-jugendbewegten Szene nach 1945 und bei ehemaligen Angehörigen der Jugendbewegung.“ Hier der Folder zur Tagung. Anmeldung erbeten bis 20.10.2017 bei archiv@burgludwigstein.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Es war einmal: Die erste Ausgabe der Scouting 1984...

Dreiunddreißig Jahre Scouting – kaum zu glauben. Aus diesem Anlass ein kleines Schmankerl. Wer schon immer wissen wollte, wie die erste Ausgabe der Scouting aussah, wird seine Fragen mit beigefügten .pdf-Dokumenten beantworten können. Sicherlich ginge das qualitativ noch besser, aber der Downloadzeit will ja auch eine Chance gegeben sein. SC 01 1984 Seite 1-12 SC 01 1984 Seite 13-24 SC 01 1984 Seite 25-36 Die großen Artikel behandeln folgende Themen: den abgewendeten Zulassungsentzug der Scout d’Europe, die Vorbereitungen auf das Jamboree 1987, die Weltpfadfinderkonferenz 1983, die Mitgliedszahlen der Scout Association, die Katholischen Pfadfinder in Dänemark, die Ringe deutscher Pfadfinderverbände, das VCP-Bundeslager Turm 84, die BdP-Bundesfahrt 1984, die neuen Richtlinien des SPB, den DPV Bayern, den Thinking Day, Deutsche Pfadfinder in Kriegsgefangenenlagern 1945-1948, die Aktion Flinke Hände, das Treffen des Untermerzbacher Kreises, das Altpfadfindertreffen des Pfadfinderbundes Bayern, den HaSiWe und andere Singewettstreite, den Lauterburglauf, das Seifenkistenrennen in Adelsdorf und das CPD-Bundeslager. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Bundesverdienstkreuz für Dieter Krolle...

Für seine Verdienste um die Kultur hat der Kulturstaatssekretär Walter Schumacher Dieter Krolle von der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck (ABW) das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Gemäß der Rhein-Zeitung sagte Schumacher in seiner Laudatio: „Die idyllisch im Hunsrück gelegene Burg Waldeck steht als Symbol für die deutsche Jugendbewegung des 20. Jahrhunderts. Dieter Krolle ist es zu verdanken, dass dieses Symbol und die Bedeutung der Jugendbewegung nicht in Vergessenheit geraten“. Dieter Krolle ist schon lange der Jugendbewegung verbunden. Er war Mitinitiator des Burg-Waldeck-Festivals, das dieses Jahr auch schon seinen 50. Geburtstag feiern kann.  Zudem ist Dieter Krolle wesentliche Kraft im Archiv der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck. Seiner ehrenamtlichen Arbeit ist die Sammlung zur Geschichte des Nerother Wandervogels, der Burg Waldeck und des Arbeitskreises Burg Waldeck zu verdanken. Ohne dieses Archiv hätten die 2005 erschienene Chronik der Burg Waldeck von 1911 bis heute von Hotte Schneider oder die Ausstellung „Aufbruch der Jugend“ des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 2013 nicht realisiert werden können. Quelle: Rhein-Zeitung 23.06.2014 Bildnachweis: Wikipedia Commons, Klaus Peter Möller – Sverrir...

ÖPB belebt sein Archiv

Der Österreichische Pfadfinderbund, dessen Archiv bislang nur aus historischen Informationstafeln bestand, ist durch die Zusammenarbeit mit dem Pfadfindermuseum und dem Institut für Pfadfindergeschichte dazu inspiriert worden, seine Sammlung ebenfalls entsprechend zeitgemäß umzugestalten. Die Aufarbeitung hat das Fehlen vieler Zeitdokumente offenbart. So sucht das Bundessekretariat nach Informationen zu der Zeit vor dem 2. Weltkrieg, nach Dokumenten zu der Wiedergründung des ÖPB um 1950, nach Informationen zum Bundesheim Königswald und Strandburg Silbersee sowie allgemein Ausrüstungsgegenstände, Abzeichen, Fahnen und Wimpel, Druckschriften, Chroniken, Informationen zu Großlagern, Jubiläen, Verstorbenen, Fotos etc. Aufgefundenes Material kann bei der Bundeskanzlei Wien, Malzgasse 3, jeden Donnerstag von 17.30 bis 20.30 Uhr abgegeben werden. Quelle: scouting...

Buchrettung

Eine gute Möglichkeit hat die Schweizer Stiftung „Scout-Base /Verein der Pfadibibliothek- und Archiv“ gefunden, um alte Bücher vor dem Verfall zu retten: In der Aktion Patenschaft kann sich jeder Interessent ein Buch persönlich aussuchen, welches er vor dem Verfall retten möchte. 30 – 60 Franken kostet das Binden des Buches, je nach Zustand und Größe. Diesen Betrag bringt dann der Pate für „sein“ Buch auf. Im vergangenen Jahr konnten auf diese Weise acht Bücher für die Zukunft gesichert werden. Für das vorliegende Filmmaterial sind nun Wege eröffnet worden, sie auf DVD zu überspielen, was jedoch deutlich kostenintensiver ausfallen wird. Auch hier wird zu Patenschaften aufgerufen. Quelle: scouting...