Zugsicherheit: „Safety Badge“ der Britischen Pfadfinder...

Pfadfinder vieler Länder setzen bei ihrer Probenarbeit (hierzulande streckenweise verpönt) auf den Anreiz von Abzeichen, die es zu erlingen gilt. Für das „Safety Badge“ der britischen Pfadfinder fahren diese nun eine Kooperation mit dem britischen Zugunternehmen Cross Country. Vor dem Hintergrund znehmender Unfälle gerade auch mit jüngeren Beteiligten richtet sich das Hauptaugenmerk dabei auf die Wölflingsstufe, also Kinder von 7-10 Jahren. Hier eine Auswahl an Zeitungsartikeln zum Thema: http://www.arriva.co.uk/media/news/2017/03-07-2017 http://www.railtechnologymagazine.com/Rail-News/crosscountry-partners-with-scouts-to-push-rail-safety-education-initiative https://fundraising.scouts.org.uk/crosscountry https://www.youtube.com/watch?v=zb14iuF9GfQ Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Mehr als nur Kekse

Amerikanische Pfadfinderinnen sind hierzulande vor allem für ihre Qualitäten im Kekse-Verkauf geschätzt. Oder vielleicht auch: unterschätzt. Doch wie Heise online berichtete, können sie noch viel mehr. Um zu lernen, wie sie ihre Daten im Netz besser schützen können aber auch, um eventuell auf den Geschmack einer IT-Karriere zu kommen, haben die Girl Scouts of America bereits für ihre Mädchen ab fünf Jahren IT-Kurse ausgelobt. Das Schulungsprogramm wird in Zusammenarbeit mit der Firma Palo Alto Networks entwickelt. Insgesamt 18 verschiedene Abzeichen können die Pfadfinderinnen in diesem neuen Ausbildungsbereich erwerben. Quelle: Heise online 19.06.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Neues Gemeinsames Ringabzeichen

Auf der neuen gemeinsamen Kluft des RdP (Ring deutscher Pfadfinderverbände) wurde eigens für das World Scout Jamboree 2015 in Japan auch ein neues gemeinsames RdP-Abzeichen eingeführt. Abgebildet sind jeweils die Logos des BdP, DPSG, PSG und VCP in alphabetischer Reihenfolge. Und links daneben die symbolische Deutschlandflagge vom Design des Jamboree-Halstuches. Und damit es für alle gleich ist, wurde das Abzeichen bereits auf die Kluft aufgenäht, über der rechten Brusttasche. Dies ist erstmals ein gemeinsames Abzeichen des RdP, und zeigt, dass der RdP ein gemeinsames Kontingent stellt und nicht wie in der Vergangenheit getrennt agiert. Das Abzeichen ist in einem weinrotem Farbton und damit passend zum neuen Jamboree-Halstuch Kontingentsabzeichen zum Jamboree...

Kontingents-Abzeichen

Ein gemeinsames Kontingentsabzeichen der teilnehmenden Ringverbände gehört seit vielen Jahren zur Standardausrüstung der deutschen Jamboreefahrer. Eine kleine Sammlung alter Kontingentsabzeichen ist abgebildet. Viele der Abzeichen wurden von Hartmut Keyler (VCP) entworfen. Das Kontingentsabzeichen 2015 zeigt den Schrein von Itsukushima in der Nähe von Hiroshima. Der Schrein entstand im 6. Jahrhundert und existiert in der heutigen Form seit 1168. Er gilt als eines der Wahrzeichen Japans. Das Tor ist nur bei Flut von Wasser umgeben, bei Ebbe kann es von der Insel zu Fuß erreicht werden. Seit 1996 gehört der Schrein zum Weltkulturerbe. Das Abzeichen ist in Pinform und als gewebtes Stoffabzeichen vorhanden....

QR-Code-Aufnäher zum Jamboree

Das Deutsche Kontingent zum 23rd World Scout Jamboree, welches vom 28. Juli bis 8. August 2015 in Kirara-hama, Japan stattfinden wird, hat sich heute auf einen gemeinsamen Aufnäher geeinigt. Der Clou dabei: Er beinhaltet einen QR-Code, der auf die Webseite der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände www.pfadfinden-in-deutschland.de verweist. Friedemann Barthel, International Commissioner des RdP, freut sich über die Idee. „In das Heimatland des QR-Codes mit einem entsprechend gestalteten Abzeichen zu fahren, welches dem Betrachter, aber auch dem Träger einen echten Mehrwert bietet, ist sowohl innovativ, als auch einfach praktisch. Wenn im Jamboree Pfadfinder aus der ganzen Welt zusammenkommen, fällt es selbst Angehörigen der Bewegung schwer, allein aufgrund der Kluft festzustellen, welche nationale Organisation dahintersteht. Der QR-Code ermöglicht es jedem, und dies mit minimaler technischer Ausstattung, sich fundiert über die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände zu informieren und stellt somit ein wunderbares Mittel zur Völkerverständigung dar!“ Das eigens für das Jamboree entwickelte runde Abzeichen ist in den Farben der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände bordeauxrot, weiß und dunkelgrau gehalten. Die Anbringung wird auf der Spitze des gemeinsamen Ringhalstuches empfohlen, damit der Scan dezent erfolgen kann. Zudem ist angedacht, den Aufnäher auch über die Dauer des Jamborees selbst hinweg beizubehalten. „Um auf Mitmenschen zu treffen, die mit unserer Kluft nicht sofort etwas anzufangen wissen, muss man nicht weit fahren, da reicht ein Schritt vor die Haustür.“ Sigrid Hofmann, die Vorsitzende des Ringes Deutscher Pfadfinderinnenverbände, fügt hinzu: „Ich bin ebenfalls sehr begeistert. Wir prüfen bereits die Möglichkeit der Umsetzung auch für unsere jeweiligen Bünde und Verbände DPSG, VCP, PSG und BdP. Ich bin mir sicher, diese Idee wird wie ein Lauffeuer um sich greifen. Endlich müssen sich unsere jungen Pfadfinderinnen nicht mehr alle zwei Meter fragen lassen, zu was für einen Verein sie gehören. Man hat sich ja...