Kamin der Ludwigstein wird versteigert...

Nach dem Dauerärger durch nistende Dohlen ist man bei den Verantwortlichen der Burg Ludwigstein der Ärger um den Hauptkamin leid. Er wird abgerissen und durch ein Plexiglasscheibe ersetzt. Dieses wäre auch mit dem Vorteil verbunden, endlich mal genügend Licht im Essenssaal zu haben und erhebliche Einsparungen bei den Stromkosten für die dortige Beleuchtung zu erzielen. Die Steine des Kamins sollen als „Patensteine“ zu je 100 € das Stück verkauft werden, um genügend Kleingeld für die Neueindeckung des Daches zusammen zu bekommen. Nicht alle sind mit dieser Entscheidung glücklich, so hat eine derjenigen, die dort gerade ihren Bundesfreiwilligendienst ableisten, eine Unterschriftenkampagne zum Erhalt des Kaminofens gestartet. Von den üblichen Verdächtigen wird zudem kritisiert, dass die Patensteine theoretisch auch von Personen erworben werden könnten, die politisch deutlich rechts von ihnen selbst einzuordnen seien. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Müssen die Wildgänse weichen?

Auf dem schönen, großen Grundstück des Evenburgparks in Leer plant der Landkreis die Errichtung eines Betriebshofes. Nun droht dem dort seit dreißig Jahren in einem schönen Häuschen untergebrachten Pfadfinderstamm Wildgänse vom BdP, diesem Bauprojekt weichen zu müssen. Ob die Pfadfinder bleiben können oder ihnen das Dach überm Kopf abgerissen wird, um dem Neubau Platz zu machen, nicht endgültig beschlossen. Doch es gibt Hoffnung, denn der zuständige Landrat soll früher selbst Pfadfinder gewesen sein. Die Pfadfinder würden am liebsten dort bleiben, wo sie sind. Doch ob sich Betriebshof und Pfadfinder auf Dauer miteinander vertragen, haben die Pfadis nicht selbst zu entscheiden. Der Stammesführer der Wildgänse äußerte gegenüber SCOUTING, dass aufgrund des sehr guten Verhältnisses zum Landkreis keinesfalls zu befürchten sei, ohne Einvernehmen oder gar kurzfristig aus dem Heim vertrieben zu werden. Bildnachweis: BdP Stamm Wildgänse Leer Quelle: Ostfriesen-Zeitung...

Jugendhilfeausschuss spendiert ein Pfadfinderheim...

Nochmal Glück gehabt heißt es für die Pfadfinder und Pfadfinderinnen von Jungenschaft Goten und Hag Solaris aus dem Deutschen Pfadfinderbund Hamburg (DPBH) aus Norderstedt. Seit 33 Jahren sind sie auf dem Gelände einer Grundschule untergebracht, vor 19 Jahren bezogen sie dort ihr derzeitiges Pfadfinderheim im Obergeschoss eines Norwegerhauses. Doch durch die Umwandlung zum Ganztagesbetrieb benötigt die Grundschule den Platz für den Neubau einer Mensa. Der Beschluss, das marode Norwegerhaus abzureißen, war schnell gefasst. Etwas zu schnell, denn die Pfadfinder hatte man bei den Planungen schlicht und ergreifend vergessen. Als diese vom bevorstehenden Abriss erfuhren, war schnell der Kontakt zum Jugendhilfeausschuss geknüpft. Dieser beschloss nun in seiner Sitzung, seine Mittel zu „100 Prozent richtig“ zu investieren, nämlich in einen Pfadfinderheim-Neubau zu 360.000 €. Für die Übergangszeit müssen die Pfadis jetzt aber erst einmal ihr Quartier räumen und in einen Container übersiedeln, aber das tun sie sicherlich gern. Bei der Abstimmung seines Jugendhilfeausschusses draußen bleiben musste übrigens das Ausschussmitglied Lars Müller. Er gehört nämlich selbst zu den Pfadfindern. Quelle: Hamburger Abendblatt...

DPSG Buchholz: Nach Kirchenabriss vier Jahre ohne Heim...

Vor vier Jahren kam das Aus für die katholische Gemeinde an der Semmeringstraße in Bucholz. Der Abriss stand fest und trotz Protest die dazugehörigen Pfadfinder von der DPSG, Stamm Heilig Geist, auf der Straße. Sie sollten doch einfach mit zur neuen Großpfarrei umsiedeln. Zumindest für die Wölflinge lehnte dies die Stammesführung aber entschieden ab. Und sie ließen nicht locker. Jetzt, nach vier Jahren (!) konnten sie endlich eine geeignete Wohnung anmieten. Für die Übernahme der Wasser- und Stromkosten erklärte sich die katholische Kirche bereit. Neben den Wölflingen werden dort auch die Juffis, Pfadis und Rover ihre Treffen abhalten können. Quelle: WAZ...

Abriss des Pfarrgebäudes

Die katholische Kirche „Heilig Geist“ und ihr Pfarrgebäude in Duisburg-Bucholz werden abgerissen und die dortigen DPSG-Pfadfinder stehen vor dem Aus, da der Stamm keine neue Unterkunft gefunden hat. Der Abriss sei zwar schon länger bekannt, die Suche aber leider dennoch erfolglos gewesen. Am 31. Mai kommt die Abrissbirne. An der Stelle sollen Wohngebäude entstehen. Zuletzt hatten einfach zu wenige Gläubige ihren Weg in die Gottesdienste gefunden. Quelle: scouting...