Abbé Pierre gestorben

Der weit über die Landesgrenzen hinaus beliebte französische Armenpriester Abbé Pierre (bürgerlich: Henri Groués) ist am 22. Januar im Alter von 94 Jahren in Paris verstorben. Acht Tage zuvor war er mit Lungenentzündung in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Geistliche und ehemalige Parlamentsabgeordnete widmete sein Leben den Obdachlosen und gründete 1949 das weltweite Sozialwerk Emmaus. „Wir sind fest entschlossen“, verkündete der hartnäckige Abbé, „der Floh zu sein, der von der Mülltonne des Lumpensammlers bis auf den Schreibtisch des Ministers springt und die Herrschaften zwickt, um sie an das Elend der Notleidenden zu erinnern“. Die Emmaus-Bewegung besteht heute aus 327 Gruppen und Gemeinschaften in 42 Ländern auf vier Kontinenten. Nachruf von Radio Vatikan: http://www.oecumene.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=114213 Quelle: scouting...