2/4 Impressionen vom 10. Rheinischen Singewettstreit: Bilder Fahrtengruppe 1 (jüngere)...

Hier die Bilder der „Rubrik“ Fahrtengruppe 1 (jüngere). DPSG Langerwehe Sippe Stacheleulen mit dem Lied „Das letzte Eichohrkatz“ schaffte es auf Platz zwei der Wertung DPB Schwarze Adler Aufbaugruppe Loheland kam auf Platz drei mit dem Lied „Im Sommer erfreut sich das weite Land“   VCP Aachen Gruppe Vanyar gelangte auf Platz eins der Wertung mit dem Lied „Mein Traum“ BdP Stamm Pilgrim Falconi kam unverdient auf einen hinteren Platz. Es war vielleicht der Gruppengröße und dem höheren Durchschnittsalter geschuldet, denn singen können die Mädels.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

1/4 Impressionen vom 10. Rheinischen Singewettstreit: Bilder „im Vorfeld“...

Der zehnte Rheinische Singewettstreit zu St. Goar klingt gerade bei lecker Streuselkuchen und Kaffee aus. Zeit für uns, euch eine erste Auswahl an Bildern zu präsentieren…  Videos folgen im Laufe der Woche. Hier zunächst die Bilder von Samstag vormittag bis zu Beginn des Singewettstreites. Fahnenklau! In der Nacht von Freitag auf Samstag verschwand die Fahne des Singewettstreites trotz Burgfrieden und ohne eine Nachricht hinsichtlich „Auslösung“ zu hinterlassen. Wolle bat beim Singewettstreit um Behebung dieses Umstandes. Es schien die Sonne. Ungefähr eine Minute jedenfalls. Praktisch, wenn das eigene Zelt dann doch etwas anders aussieht. Morgenidylle nach der ersten Nacht. Schlachtenerprobt und voller Vorfreude. Die Mahlzeit blieb nicht unbeobachtet. Abzeichen für jeden Zweck waren beim Flohmarkt zu haben. Wirklich jeder Zweck. scouting war dieses Jahr besonders präsent. Sehen und gesehen werden beim Flohmarkt Augen auf beim Lederhosen-Kauf! One-Size-fits not all! Must-have: Wildwurst! Vorentscheid am Samstag Mittag im Gewölbekeller Die Frisur sitzt! Nachwuchsgruppe Loheland der Schwarzen Adler (DPB) Neuerung: Der Publikumspreis „Lorelei-Kracher“ – und der persönliche Bewertungsbogen der scouting. Ergänzte sich prima. Pastor Manfred Weber bei seiner Ansprache („…nachher wird ein bis zwei Tage gelüftet. Aber wir haben ja auch Weihrauch.“) Bürgermeister Horst Vogt bei seiner Ansprache an die jungen und jungebliebenen Pfadfinder und Wandervögel.     Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Die Sieger des Rheinischen Singewettstreits 2017...

Hier die Plazierung des soeben beendeten 10. Rheinischen Singewettstreites: Fahrtengruppen 1 (jüngere) 1. VCP Aachen, Gruppe Vanyar 2. DPSG Langerwehe, Sippe Stacheleulen 3. DPB Stamm Schwarze Adler, Aufbaugruppe Loheland Fahrtengruppe 2 (ältere) 1. VCP Aachen Gruppe Nandor 2. PbW Roverrunde Paradis 3. ESM Chertusker Altherrenchor Stämme und Singekreise: 1. ESM Bundessingekreis 2. CPS Bundessingekreis 3. DPSG Singekreis Langerwehe Beste Nachwuchsgruppe: DPSG Langerwehe Sippe Stacheleulen Publikumspreis „Loreleikracher“ & bestes selbstgeschriebenes Fahrtenlied: ESM Chertusker Altherrenchor Detailbericht...

In einem Monat startet der Rheinische Singewettstreit...

Der 10. Rheinische Singewettstreit findet vom 21.-23.04.2017 statt. Er punktet mit einem besonderen Ambiente. Der Wettstreit findet in der katholischen Kirche im Tal statt, Pfadfindermarkt, Übernachtung und Nachfeier hingegen in den Gemäuern der Burg Rheinfels. Der Verkauf der begehrten und zumeist zügig vergriffenen Eintrittskarten startete bereits im Januar. Weitere Infos unter www.rheinischersingewettstreit.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

HaSiWe: Noch mehr Fotos und ein Video…...

Hier noch mehr Impressionen vom Hamburger Singewettstreit 2017: http://scouting.de/wp-content/uploads/2017/03/Impressionen-.mp4 Und hier auch noch mehr...

Bericht, Plazierung, Fotos& Video vom Hamburger Singewettstreit 2017...

Hier der Bericht von Philipp: „Am 25. Februar 2017 fand zum 40. Mal der Hamburger Singewettstreit statt. Mit rund 1700 Besuchern ist er einer der größten in Deutschland. Am Morgen des 25. Februar machten wir eine kleine Stadterkundung, so besuchten wir ein sowjetisches U-Boot, den berühmten Michel von Hamburg, die Landungsstege und den Penny auf Der Reeperbahn. Begleitet wurden diese Erlebnisse von schlechtem Wetter. Der Singwettstreit fand dieses Jahr wieder im Audimax der Universität Hamburg statt. Um circa 16:30 Uhr besuchten wir den vorab stattfindenden Markt und um circa 17:30 Uhr konnten wir, dank gelungener Organisation des Einlasses, schnell den Saal betreten und unsere Plätze einnehmen. Qualitativ war der Hamburger Singewettstreit auf hohem Niveau und es waren vor allem norddeutsche Gruppen vertreten. Störend aufgefallen sind aber die Versuche, die Besucher politisch zu beeinflussen, was vor allem fragwürdig gegenüber den jungen Zuschauern ist. Allgemein war eine sehr gute Stimmung im Saal, zu der auch maßgeblich Jens Kauen von der PSD, Stamm Treverer beitrug, der mit seinen Einzelbeiträgen die Zuschauer begeisterte und – obwohl er nicht gewonnen hatte – eine Zugabe spielen durfte. Er unterhielt großartig und riss die Audienz förmlich in seinen Bann. Er spielte in der offenen Kategorie, welche die Guitarguys aus Hamburg (PBN) gewannen. In der Kategorie traditionelle Singekreise gewann der Singekreis Mitteldeutschland. Dieses Jahr traten zwei Stämme an, nämlich Stamm Enontekiö aus Greifswald (PBMV) und der Stamm Calapallo aus Karlsruhe (PB Horizonte), welcher souverän siegte. In der Kategorie der Sippen gewann die Gruppe Xantíoné vom Stamm Chersonsios aus Hamburg (PBN). Die Kategorie 7 Tage ein Lied, bei der man nur 7 Tage Zeit hat, um ein Lied einzuüben, war durch gute bis mäßige Beiträge gekennzeichnet. Hier gewann die Mitsingzentrale. Es waren sehr viele Instrumente vertreten, zum Beispiel Kontrabass, Cajón, Geige, Flöte, Saxophon...