400km Wanderwege im Fürstentum Liechtenstein...

Wer hätte das gedacht, dass Liechtenstein ein Wanderparadies ist? Aber Liechtenstein Marketing beteuert: Das Wanderland Liechtenstein mit seinen 400km Wanderwegen lässt jedes Wanderherz höher schlagen. (Das dichteste Wanderwegnetz Europas!) Das Magazin Wanderlust hat das Fürstentum sogar als „Top Wanderlust Region 2018“ ausgezeichnet. Um eine solch herrliche Aussicht wie auf dem Artikelbild zu geniessen, ist die Wanderung über den Fürstensteig und die drei Schwestern zu empfehlen. Diese eindrückliche Bergwanderung, bietet eine grandiose Aussicht auf den Rätikon und zu den Schweizer und Vorarlberger. Quelle: liechtenstein.li Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Busmängel: Mit mehrstündiger Verspätung los zur Großfahrt...

So manche Jugendgruppe kann wohl ein Lied von Bussen mit fragwürdigem Zustand singen. Normalerweise wird gerade zu Pfingsten alles auf die Straße geschickt, was bei drei nicht zusammenbricht. Jetzt war eine eine 184-köpfige Pfadfindergruppe aus Duisburg leidtragend, die mit Reisebussen nach Irland wollte. Die vier Busse des Busunternehmens, welches den Auftrag zum Transport erhalten hatte, gerieten schon vor Abfahrt in eine Polizeikontrolle. Das Ergebnis war gerade in Hinsicht auf die Fahrsicherheit bedenklich. Drei der Fahrer hatten die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten, einer einfach die Kontrollkarte überhaupt nicht eingesteckt. Bei drei Bussen fehlten Unterlegkeile und Warnleuchten, bei fünf Feuerlöschern war das Prüfsiegel abgelaufen. Bis Ersatzmaterial herangeschafft war, dauerte es. Aber bei 26 Stunden Fahrzeit bis Dublin fällt das ja kaum ins Gewicht und für die Sicherheit sowieso nicht. Quelle: Lokalkompass, 13.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Wiederbelebungsversuche der Pfadfinder blieben leider erfolglos...

Vergangenen Donnerstag war eine kleine Gruppe von vier wandernden Pfadfindern in der Nähe der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs, als sie einen 64-jährigen vorbeikommenden Radfahren nach den Weg fragten. Als man gemeinsam auf die Karte sah, brach der Mann überraschend zusammen. Die Wiederbelebungsversuche der Pfadfinder blieben leider erfolglos. Unser Beileid gilt den Angehörigen des Verstorbenen. Einfach werden die vergangenen Tage auch für die Gruppe nicht gewesen sein. Kaum eine Erste-Hilfe-Übung bereitet emotional auf einen solchen Fall vor. Quelle: Tag 24 10.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Stilvoll unterwegs

Folgendes lustiges Produkt möchte ich nicht vorenthalten, das wird bestimmt der Kassenschlager schlechthin bei den Rovern: „Dass Outdoor- und Camping-Fans auch gerne mal genießen, ist kein Geheimnis. Mit den Wein- und Sektgläsern von GSI können sie das jetzt stilvoll und umweltfreundlich tun. Der Spezialist für durchdachtes Ess- und Kochgeschirr für Draußen bietet mit seinen Weißwein-, Rotwein- und Sektgläsern aus rostfreiem Edelstahl und Kunststoff hochwertige Gefäße für edle Tropfen. Das steckt drinnen Für die Kunststoffgläser verwendet GSI Outdoors Co-Polyester. Das ist klar wie Glas und sieht ihm zum Verwechseln ähnlich. Mit einem maßgeblichen Unterschied: Polyester ist bruchfest und halb so schwer – ein Glas wiegt nur rund 80 Gramm (normales Glas ca. 160 Gramm). Sie haben einen rutschfesten Boden, vertragen Warmes und Kaltes und sind BPA-frei. Die Stahlgläser sind aus lebensmittelechtem, rostfreiem 18/8 Edelstahl gefertigt. Clever ist bei allen das Design, denn das Glas besteht eigentlich aus zwei Teilen: Stiel und Kelch. Zum Verstauen einfach den Stiel abschrauben, den Kelch umdrehen und am Glasboden einclippen. Wer’s standsicherer mag, wählt die stiellose Variante. Ausrüstung für Naturgeniesser Wenn die Sonne am Horizont versinkt, das Lagerfeuer knistert und sich eine sanfte Ruhe über das Land legt, dann ist die Welt in Ordnung. Zur Krönung eines erlebnisreichen Tages fehlt nur noch ein schönes Glas Wein, stilvoll serviert in den bruchfesten, glassklaren Nesting Wine Glasses von GSI Outdoors.“ Stahl-GLÄSER, welch ein Wort. Andererseits… wär ja schon ein lustiger Effekt, bei der nächsten Singerunde in den Rucksack zu greifen und sich sein Stahl-Wein-Glas zusammenzuschrauben. Gibts das auch mit eingefrästem Konterfei von BP? Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Lust auf ein Surival-Quiz?

Die Zeitschrift „Die Welt“ hat ein Survival-Quiz aufgelegt mit 11 Fragen, die angeblich jeder zwölfjährige Pfadfinder beantworten kann. Das möchte ich nicht grundsätzlich in Frage stellen, ich konnte sie alle beantworten. Allerdings bin ich nicht 12 Jahre alt. Hier geht es zum Quiz. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Forschungsergebnis: Was Anführer von anderen unterscheidet...

Wie Spiegel Online berichtete, haben Forscher untersucht, was Menschen, die bereit sind, Anführer zu sein, von anderen unterscheidet. Dabei stellten sie fest, dass nur ein geringer Anteil bereit ist, Führungsaufgaben zu übernehmen. Als Entscheidungsgrund nannten sie das „Übernehmen der Verantwortung für andere“, zu welcher nicht alle bereit seien. Im Versuch sollten die Testpersonen Entscheidungen treffen, bei denen es um Geld ging – ihr eigenes oder das einer Gruppe. War die Entscheidung leicht, fiel den Testpersonen auch ihre Wahl leicht. Die Führungspersönlichkeiten traten hingegen zum Vorschein, wurden die Probanten vor eine schwierige Wahl gestellt, die zudem das Geld einer Gruppe und nicht nur ihr eigenes betraf. Die meisten wollten diese Entscheidung dann nicht treffen. Anders die „Anführer“. Daraus folgerten die Forscher, dass die Bereitschaft, Verantwortung für eine Gruppe zu übernehmen, vor allem damit zusammenhänge, wie viel Sicherheit man bräuchte, um eine Entscheidung zu treffen. Menschen, die Verantwortung scheuten, benötigten mehr Sicherheit, wenn sie auch für andere entscheiden sollten und nicht für sich selbst. Menschen, die bereit seien, für andere zu entscheiden, haben laut der Studie häufiger auch höhere Ränge inne – etwa bei den Pfadfindern. Das verwundert allerdings wenig. Menschen, die nicht bereit sind, Verantwortung zu tragen, wären in verantwortlicher Positionen ja wohl auch eine Fehlbesetzung. Ob die von den „Anführern“ getroffene Entscheidung hinsichtlich des Gruppengeldes denn auch die richtige war, ging aus dem Bericht hingegen nicht hervor. Bild: Matt Moniz, Eagle Scout der BSA, auf dem Mount Everest. Quelle: Spiegel online 06.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....