Tim Mälzer am Lagerfeuer

Vergangenen Samstag hatte der Gartenbaubetrieb Bech aus Owschlag (bei Eckernförde) zu seinem Mottotag „Garten trifft Küche“ eingeladen. Star des Tages war der Fernsehkoch Tim Mälzer, der schließlich am Lagerfeuer der ebenfalls anwesenden Pfadfinder des Stammes Turmfalke aus Kropp vom Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) Platz nahm. Tim Mälzer kann zwar, wie er verkündete,„keinen Baum von einem Laternenmast unterscheiden“, hat aber defintiv Ahnung vom Kochen, für das er sogleich auch eine Lanze brach. So stimmte er zu, dass der Satz „Essen wie bei Muttern“ heute kaum noch gelte. „Ich werde die Ausrede, habe keine Zeit zum Kochen, nicht mehr akzeptieren. Ich kaufe mir einen Hund, wenn ich was mit Dosenfutter machen will. Aber ich schaffe mir kein Kind an!“ Vor Ort gab es aus seiner Speisewerft gezupftes Spanferkel, „Tim‘s Currywurst vom Edelschwein“ mit Pommes frites und verschiedenen Saucen sowie für Vegetarier Dithmarscher Kartoffel-Zwiebelstampf. Ein Teil des Erlöses der Veranstaltung ging dem Grundschulprojekt „Mut zur Wildnis“ in Owschlag zu. Was die Kochfähigkeit heutiger Mütter anbelangt, so fehlt es wohl nicht nur an Zeit, sondern auch bisweilen auch an Grundkenntnissen. Ich für meinen Teil habe das Kochen jedenfalls nicht von meiner Mutter gelernt, sondern im Rahmen der Pfadfinder. Komolze sei Dank! Bildnachweis: Plakat der Veranstaltung, Gartenbaubetrieb Bech Quelle: SHZ 18.09.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinder mit Flüchtlingen verwechselt...

Die Meldung stammt zwar von Anfang August, vorenthalten wollten wir sie dennoch nicht… Wie OE24 berichtete, war eine 30-köpfige Pfadfindergruppe aus Frankreich bei ihrer Großfahrt in Österreich gleich zweimal Anlass für falschen Alarm. Den ersten Notruf setze ein Einwohner von Eugendorf-Schwaighofen ab, der glaubte, eine große Flüchtlingsgruppe halte sich im Wald auf. Mehrere Polizeistreifen rückten aus, unterstützt von einem Such-Helikopter. Nach mehreren Stunden gelang es, die „Verdächtigen“ aufzuspüren, unter denen sich tatsächlich auch einige „südländisch aussehende Typen“ befanden. Tatsächlich war es aber schlicht die eingangs erwähnte Pfadfindergruppe. Wenige Kilometer weiter und einen Tag später bei Koppl dann das gleiche Spielchen. Erneut schlugen Anwohner Alarm, wieder rückte die Polizei aus… Da fragt man sich ja schon irgendwie, ob die jetzt alle verrückt spielen, keine Pfadfinder kennen oder die Pfadfinder nicht zu erkennen waren (fehlende Kluft?). Lustig und gruselig zugleich. Bildnachweis: EPSG Stamm Baunach (Archiv) oe24 03.08.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

ArGe bitten um Sachspenden

Die Arbeitsgemeinschaft Pfadfinder im Bund Deutscher Philatelisten (Briefmarkensammler) bittet zur Erstellung ihres Werberahmens um Sachspenden. Pfadfinder-Briefmarken, Ganzsachen, Sonderstempelbelege, ArGe-Belege sind herzlich willkommen. Gerne auch aus neuerer Zeit. Die Spenden können gesendet werden an Holger Keil, Schlachthofstr. 23, 42897 Remscheid. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Unterstützung der Yususfu (sambische Pfadfinder)...

Seit Herbst 2016 haben viele KPE-Gruppen durch kleine Aktionen, wie Straßensingen oder Kuchenverkauf Geld für unsere Partnerpfadfinder in Sambia gesammelt. Ziel der Aktion war es, die Arbeit der „Yususfu“ – so werden die Pfadfinder in Sambia genannt – zu unterstützen, vor allem auch im Hinblick auf Grundausrüstung, die für die Pfadfinderarbeit notwendig ist. Die Idee zu diesem Projekt war im Sommer des vergangenen Jahres anlässlich eines Treffens von KPE-Pfadfindern mit Erzbischof Chama und Bischof Mulenga und mehreren Priestern aus Sambia entstanden. Die Aktion war so erfolgreich, dass das Pfadfindermaterial nun per Container nach Afrika verschifft werden muss. Wir hoffen, dass in Zukunft auch ein direktes Hilfsprojekt in Sambia vor Ort möglich sein wird. Bildnachweis: KPE Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Wandern für den guten Zweck

Zur Bezirksversammlung Oldenburg des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) waren am Wochenende 50 Delegierte in der Pfadfindrbildungsstätte Sage erschienen. Im Mittepunkt des Treffens stand das Thema Nachhaltigkeit. Neben entsprechenden Referaten wurde auch beschlossen, das Projekt KM-Cent fortzusetzen. In dessen Rahmen kamen aktuell 16322KM-Cent zusammen, die nun an den Verein „Regenwald-retten“ weitergeleitet werden. Die im nächsten Jahr erzielten Spenden sollen an ein deutsches Naturschutzprojekt gehen. Bildnachweis: privat (VCP) Landkreis Großenkneten Quelle: NWZ 13.09.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Studie zur Prävention sexualisierter Gewalt...

Eine Anfrage von Till: „Ich suche Menschen, die beruflich oder ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten die an einer Online-Studie zur Prävention sexualisierter Gewalt teilnehmen würden (dauert auch nur 20 Minuten). Hier im Forum finden sich vor allem Jugendbewegte – genial, ihr passt in meine Zielgruppe – ganz wichtig ist aber, dass der Aufruf auch in andere Verbände und Organisationen (Sportvereine, Jugendverbände, usw ….) gelangt und auch Menschen erreicht, die hauptberuflich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind (von Kindergarten bis Jugend-WGs – alles super). Unten findet ihr einige Details zur Studie. Mit wäre sehr geholfen, wenn ihr selbst teilnehmt und diesen Aufruf in euren beruflichen, ehrenamtlichen oder Freundes-Kreisen (ver)teilt! Dankesehr und Gut Pfad Till Der Aufruf zur Studie: Studie zur Prävention sexualisierter Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit https://ww3.unipark.de/uc/studie_praeventionsprogramme/ Liebe Interessierte, hiermit lade ich Sie und Euch zu einer Online-Studie ein, in der es um die „Prävention sexualisierter Gewalt“ geht. Die Studie richtet sich an Menschen, die ehrenamtlich oder beruflich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Die Erhebung ist Teil meiner Masterarbeit am Psychologischen Institut der Universität Würzburg. Es geht darum, wie Konzepte zur Verhinderung von Kindesmissbrauch gestaltet werden sollten, damit sie gut umgesetzt werden können. Die Studie dauert circa 20 Minuten. Link zur Studie: https://ww3.unipark.de/uc/studie_praeventionsprogramme/ Wenn Sie den Link anklicken, bestätigten Sie, dass Sie mindestens 18 Jahre alt sind und erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten anonymisiert ausgewertet werden. Vielen Dank für die Unterstützung und viel Freude bei der Studie! Till Schöllhammer (till.schoellhammer@stud-mail.uni-wuerzburg.de) P.S.: Gerne kann der Aufruf weiterverteilt werden!“ Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...