Royal Rangers halfen mit Vermisstenanzeigen

Als Ende Juni die 25-jährige Arzthelferin Anne aus Bargteheide spurlos verschwand, war die Anteilnahme in der Bevölkerung sehr groß. Spontan wurde eine Website ins Leben gerufen, um die Bargteheiderin aufzufinden. Auch 20 Pfadfinder der örtlichen Pfadfindergruppe der „Royal Rangers“ beteiligten sich, liefen mit Vermisstenanzeigen durch die Regionalbahn, in welcher die Verschwundene zuletzt gesehen worden war. Obgleich die Suchaktion erfolglos blieb, führte das Engagement der Freiwilligen möglicherweise dennoch zum Wiederauffinden von Anne. Scheinbar geriet ihr Entführer durch die große Medienresonanz unter Druck. Nach sieben Tagen Gefangenschaft und schwerer Misshandlung ließ er sie frei. Anschließend richtete er sich selbst.

Quelle: scouting 03-10

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung