Rosbacher Pfadfinder legten Feuchtbiotop an

40 Pfadfinder des Stammes St. Johannes aus Rosbach (DPSG) wühlten mal so richtig im Dreck. Bei der Anlage eines Feuchtbiotopes in Zusammenarbeit mit dem Revierförster und dem Waldwirt kamen groß und klein ins Schwitzen. Durch die Anlage von Grabenverbauungen und einen Damm wurde die Fließgeschwindigkeit des Wassers soweit herabgesenkt, dass nun ein wichtiger Lebensraum entstehen kann, wie ihn beispielsweise Amphibien benötigen.

Quelle: Bad Vilbeler Neue Presse 20.09.2013

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung