Punschrodeln: Keine Wertung für schnelle Väter

Premiere für die Siedlung der DPSG in Haslach: Erstmals führten diese ein „Punschrodeln“ durch. Und sogleich zeigte sich der Erfolg dieses neuen Veranstaltungsformates. Über 30 Teilnehmer konnten die Pfadfinder – zugegeben bei bei strahlendem Sonnenschein – verzeichnen. Nicht ganz unrelevant: Es war auch noch genügend Schnee vorhanden. Direkt nach dem ersten Lauf wurde der erste Punsch ausgeschenkt. Ob es an diesem Anreiz lag oder den gleichfalls im „Ziel“ wartenden Wienerle, Wecken oder dem Kuchen – jedenfalls fuhr so mancher Vater schneller ins Ziel, als die beteiligten Kinder. Gut, dass sich die Rennleitung selbst aus den Wölflingen rekrutierte. So wurden die Zeiten der Väter als „nicht gültig“ bewertet.  Auch Chris aus Gambia, der seit einiger Zeit bei den Pfadfinderaktivitäten mitmacht, hatte sichtlich Spaß an der neuen Erfahrung. In Gambia hat es derzeit knapp 40 Grad. Aber auch Sonne. Nur kein Schnee. 2002 wollte ein Gambianer aus Hildesheim gemäß Spiegel Online eine Anzeige bei der Polizei erstatten: Unbekannte hätten sein Auto über Nacht weiß angemalt. Das ist nun schon lange her, lässt aber Rückschlüsse auf die durchschnittliche Schneemenge in Gambia zu.

Bildnachweis: DPSG Siedlung Haslach
Quelle: Schwarzwälder Bote 17.02.2017

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

 

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.