Pfingsten in Westernohe 2018

Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Deutschland trafen sich bei Groß-Zeltlager im Westerwald
Über 3.500 Kinder, Jugendliche und Helfende reisten über das Pfingstwochenende in das Bundeszentrum Westernohe der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Neben „Escape-Rooms“, elektronischer Schnitzeljagt und internationaler Küche erwartete die Besucherinnen und Besucher auch ein großer Gottesdienst unter freiem Himmel.

Mit dem alljährlichen Pfingstlager startete wieder eine neue und aufregenden Lager-Saison. Das Zusammentreffen mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus dem ganzen Bundesgebiet bietet die Chance, neue Freundschaften zu schließen und gemeinsame Abenteuer zu erleben. „Es freue mich in jedem Jahr aufs Neue, wie viel Spaß die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen in unserem großen Pfingstlager haben. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer lassen sich immer wieder ein aufregendes Programm einfallen“, sagt die DPSG-Bundesvorsitzende Anna Sauer.

Des Rätsels Lösung

Besonderes Interesse erweckte die pfadfinderische Interpretation des derzeit beliebten Freizeit-Trends „Escape-Room“. In kreativ eingerichteten Zelten mussten knifflige Rätsel gelöst werden. Dabei wurde die Zeit gestoppt, die die Teams benötigen, um den Schlüssel zu finden, der den Ausgang frei macht. Eines dieser Denkspiele ist darauf ausgelegt junge Menschen für die Demokratie zu begeistern. Es wurde von „Demokratie Labore“ angeboten.

Bei verschiedenen Geländespielen und einer elektronischen Schnitzeljagt mit GPS-Geräten konnten die Teilnehmenden sich ganz frei bewegen. Auf dem gesamten Zeltplatz mussten versteckte Gegenstände gefunden und gemeinsam mit bisher unbekannten Teams Aufgaben gelöst werden.

Internationales Flair für Jung und Alt

Ein besonderer Anziehungspunkt war das „Internationale Dorf“. Dabei handelt es sich um eine Zeltstadt mit zahlreichen Gäste aus Ländern wie Polen, Frankreich und Südamerika, die uns ihre Kultur näher bringen. Beim „Open Pot“ warteten verschiedene Köstlichkeiten aus den Gastländern auf die Besucherinnen und Besucher. Ein bisschen „Bobotie“ gefällig? Oder ein „Shakshuka“-Häppchen? „Wer sprichwörtlich über den Tellerrand blickt, der ist auch offener für die Kultur der Menschen“, ist sich Stefan Fett, Beauftragter für Internationales, sicher. Und so sind die Teilnehmenden eingeladen, sich über Begegnungsreisen in Nahost zu informieren, Spiele aus aller Welt kennenzulernen und die 70-jährige Deutsch-Französische Freundschaft zu feiern.

Gänsehaut bei Pfingstgottesdienst und Konzert

Am Samstagabend rockte die Band „Captain Disko“ in der sehr gut besuchten Open-Air-Arena und heizt den Kindern und Jugendlichen mit deutscher Rock- und Popmusik ein. Eine ganz besondere Stimmung herrschte beim Pfingst-Gottesdienst am Sonntagabend, den Weihbischof Dr. Michael Gerber mit den 3.500 Pfadfinderinnen und Pfadfinder feiert. Der Gottesdienst wurde von den Organisatoren der Jahresaktion „Lebendig. Kraftvoll. Schärfer. Glaubste?“ gestaltet. Mit dem Jahresthema wird ein spiritueller Schwerpunkt in den Verband getragen. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde das große Lagerfeuer in der Arena entzündet. Im Schein der sieben Meter hoch lodernden Flamme verbrachten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder und ihre internationalen Gäste einen bunten Campfire-Abend mit selbstgestaltetem Programm.

Bildnachweis: Sebastian Humbek

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung