Pfadfinder machen Pastor Mut

Das Wahrzeichen von Hamburg schlechthin ist der Hamburger Michel. Die Kirche mit dem weithin sichtbarem Turm heißt eigentlich natürlich St. Michaelis. Dort war Pastor Helge Adolphsen früher tätig und ist deswegen auch eine bekannte Hamburger Persönlichkeit. In seiner Zeitungsrubrik „Adolphsens Einsichten“ im Hamburger Abendblatt führt er diesmal ein Interview mit zwei jungen christlichen Pfadfindern. Deren Ansichten und Einstellungen beeindrucken ihn. Es macht ihm Mut, dass diese jungen Menschen dazu stehen, sich dem Nächsten hinzuwenden und ungerechtfertigte Abhängigkeiten, Schuldgefühle und Angst überwinden wollen.

Jetzt muss mir nur noch jemand erklären, warum ihre Pfadfindergruppe ihr Klufthemd nur auf Fahrten und Lagern trägt. Schließlich handelt es sich dabei, wie sie selbst schildern, keinesfalls um eine Uniform. Bestehen die sozialen Unterschiede, die auszugleichen wären, denn nicht etwa auch beim Heimabend?

Bildmnachweis: flamenc, wikipedia
Quelle: Hamburger Abendblatt 07.09.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung