Pfadfinder für Verkehrsberuhigung

Mit der Aktion „Blitzlicht“ machten die DPSG-Pfadfinder aus Warendorf auf zu schnelles Fahren im verkehrsberuhigten Bereich aufmerksam. Mit einer Radarattrappe Marke Eigenbau (installiert in einem geöffneten Müllcontainer) begaben sie sich vor ihrem Pfarrheim auf Jagd. Sich selbst positionierten sie mit Warnwesten bekleidet in unmittelbarer Nähe. Die Maßnahme war von Erfolg gekrönt, da viele der Autofahrer deutlich abbremsten und zudem die Presse über die Maßnahme berichtete. Möglicherweise wurde somit auch die echte Polizei auf die Notwendigkeit zu verstärkten Kontrollen hingewiesen.

Quelle: scouting 03-11

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung