Pakete gegen Not und Hunger

Samstag ist Einkaufstag. Eine gute Gelegenheit für die Pfadfinder und Pfadfinderinnen der Freien evangelischen Gemeinden (FeG), um für „Pakete zum Leben“ Lebensmittel zu sammeln. So auch die Wölflinge des Stammes Wanderfalke aus Rödermark. Hemmungen hatten die Knirpse in ordentlicher Tracht keine und sie wussten ja auch, dass sie einen wichtigen Beitrag leisteten.

Paketverteilung auf dem Balkan.

Die Pakete werden an Bedüftige auf dem Balkan verteilt. Bildnachweis: FeG Auslandshilfe

Die Auslandshilfe der FeG lieferte genormte Kartons samt Packanleitungen und die Lebensmitteldiscounter hatten Platz zur Verfügung gestellt. Den wichtigsten Beitrag leisteten jedoch die Wölflinge selbst, welche die Kunden ansprachen und über die Aktion informierten. Rund zehn Euro kostete der Inhalt aus zwei Packungen Spaghetti, Reis, Mehl, Zucker, Öl und Vitamintabletten. Hinter der Kasse übergaben die Mildtäter den Einpackhelfern ihre Sachspenden, welche diese dann fachgerecht in die vorbereiteten Kartons verpackten. So kamen spontan bis zum Abend 166 Pakete zusammen.

Quelle: scouting 01-12

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung