Ode an die Füße beim Ironscout in Bonn

Jährlich findet der Ironscout der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) statt. Das Prinzip ist einfach und bestechend: In Gruppen werden verschiedene Posten angelaufen, bei denen dann jeweils Aufgaben zu bewältigen sind. Am Schluss gewinnt die Gruppe mit den meisten Punkten (diesmal also die Gruppe „Roter Milan“). Das Pikante dabei ist jedoch, dass durchaus bis zu 90 Kilometern in 22 Stunden zurückgelegt werden. Der diesjährige Ironscout fand mit 100 Läufergruppen und rund 550 Teilnehmern in und um die Beethovenstadt Bonn herum statt, worauf sich auch das Motto „Ode an die Füße“ bezog. Dort hatten sie das Freibad in Friesdorf zur Übernachtung zur Verfügung gestellt bekommen. Genug Wasser gab es allerdings auch von oben. Die Tradition des Ironscout begann 1999 auf der Schwäbischen Alb.
Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung