Nachlese Peter-Rohland-Singewettstreit

Liebe Freundinnen und Freunde des Peter-Rohland-Singewettstreits und der Waldeck,
eine knappe Woche ist es nun her, dass sich wieder einige hundert Musikinteressierte auf der Waldeck eingefunden haben und den Sängerinnen und Sängern des diesjährigen Singewettstreits gelauscht haben. Wunderschönes Wetter war uns dieses Jahr vergönnt und wir konnten das Wochenende draußen verbringen. Die Zuschauer, deren Zahl ein eindrucksvolles Bild an der Freiluftbühne bot, hörten insgesamt 22 Beiträge in den vier Kategorien. Es gab endlich mal wieder eine richtige Entscheidung in der Fahrtengruppenkategorie, darüber hinaus viele unterschiedliche Einzelsänger, eine Renaissance des politischen Liedes und Beiträge zum Mitwippen und solche zum Träumen in den Kategorien Singekreise und Ensemble. Besonders viele junge Künstler bereicherten den Wettstreit nicht nur bei den Fahrtengruppen, sondern auch Einzelsängern und Ensembles. Der sonst manchmal so dahergesagte Satz „Die Jury brauchte lange Zeit und intensive Diskussionen, um sich zu entscheiden“ gewann eine ganz neue Dimension angesichts der Vielfältigkeit der Einzelsänger. Abends ging es bis zum Morgengrauen am Feuer weiter und gesungen wurde gemeinsam in beeindruckend guter Atmosphäre.

 Am Freitag Abend hörten die Anwesenden die Lieder der neuen CD des Zugvogelbundes „Schräger Silberspring“, Begleitet von ausgefeilten Arrangements mit Geige, Akkordeon, Klarinette und solch seltenen Instrumenten wie der Waldzitter. Moderiert von den jeweiligen Textern und Komponisten der Lieder sorgte das siebenköpfige Ensemble für einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend.
Wenn in diesem Jahr Happy, Dido und den vielen Helfern gedankt wird, geschieht dies unter besonderen Umständen. Happy und Dido verbringen ihre letzte Wochen als Burgvogt-Paar auf der Waldeck und übergeben bald das Szepter an ihre Nachfolger, die ihrerseits als Helfer dabei waren. Happy und Dido haben den Singewettstreit von Anfang an mit vollem Einsatz unterstützt und sorgten nun 19 Jahre am Stück für die nötige Infrastruktur und perfekte Rahmenbedingungen. Wir wünschen den beiden alles erdenklich Gute beim Start in ihren neuen Lebensabschnitt und freuen uns darauf, wenn sie uns als Gäste wieder besuchen kommen.
Wie jedes Jahr danken wir auch den Spendern, die auf finanzieller Seite für einen reibungslosen Ablauf des Wettstreits sorgen. Falls jemand an einer finanziellen Zuwendung für den Wettstreit interessiert ist, sprecht das Orgateam doch einfach an.
Mit dem uns bekannten Charme und Witz führten uns wieder Maren van Severen und Daniel Hermes durch das Programm. Sie präsentierten die Sängerinnen und Sänger beim Singewettstreit, aber auch die letztendliche Preisverleihung:
Fahrtengruppen:
1. Preis (250 EUR): HJG Simmern und Freunde
2. Preis (150 EUR): Fahrtengruppe Schwarzer Adler
3. Preis (100 EUR): Horte Kweier (Deutsche Freischar)
Einzelsänger:
1. Preis (250 EUR): Lennard Berzbach
2. Preis (150 EUR): Bernard
3. Preis (100 EUR): Markus Sommer
Singekreise:
1. Preis (250 EUR): Bassschwestern
2. Preis (150 EUR): Singeraute Peripeti
3. Preis (100 EUR): Kölscher Klüngel
Ensembles:
1. Preis (250 EUR): David und Lili
2. Preis (150 EUR): Singadjo
3. Preis (100 EUR): Schokoladensaite
Der Sonderpreis für das Beste selbtsgetextete politische Lied (200 EUR) wurde dieses Jahr geteilt und ging jeweils zur Hälfte an Holger Technau mit seinem Song „Weiße Ärsche“ und an Malte Bruncken für seine „Ballade von der verlorenen Heimat“. Der Schildkrötenpreis wurde in diesem Jahr an das Ensemble „Schokoladensaite“ vergeben. Die drei 16- und 17-jährigen Mädels überzeugten mit tollen Mehrstimmigkeiten und Bandarrangements.
Wir hoffen, dass alle, die keinen Preis gewonnen haben, trotzdem Freude an dem Wettstreit hatten und uns nächstes Jahr wieder beehren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Musikern, Gästen und den Juroren!
Die Jubiläumsausgabe, nämlich der 20. Peter-Rohland-Singewettstreit,findet im kommenden Jahr am Samstag, den 7. September 2019 um 14 Uhr statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Teilnehmende. Wir hoffen wieder besonders auf verstärkte Teilnahme jüngerer bündischer Gruppen.
Eure Zuschriften mit Anregungen oder sachlicher Kritik sind uns wichtig. Ihr könnt sie uns senden und sie werden von uns beantwortet.
Herzliche Grüße von der Waldeck und vom Orga-Team
Markus und Daniel