Mordfall in Großbritannien

Lorraine Harling, Mutter des 18-jährigen Stuart Harling, macht Computerspiele für die Mordtat ihres Sohnes verantwortlich. Stuart Harling hatte im April 2006 die Krankenschwester Cheryl Moss im englischen Hornchurch umgebracht. 72-mal stach er mit einem Jagdmesser auf die 33-jährige Frau ein, die vor ihrem Krankenhaus gerade eine Zigarettenpause machte. Stuart habe ihr und ihrem Mann keinen Grund gegeben, zu glauben, er sei gewalttätig. Der sanftmütige Stuart sei ein guter Schüler und Pfadfinder gewesen. Inzwischen wurde Stuart zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Lorraine Harling fordert unterdessen ein härteres Durchgreifen bei Gewaltspielen. Sie würden von Kindern auf der ganzen Welt gespielt und seien teilweise »wirklich schrecklich«.

Quelle: scouting 03-07

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung