Mehlsockenschlacht zum zehnjährigen Bestehen

rr-logoVom Nieselregen ließen sich die sturm- und wettererprobten „Royal Rangers“ vom Stamm 166 in Rüsselsheim nicht abhalten. Bei klammen Temperaturen errichteten die Pfadfinder anläßlich ihres zehnjährigen Bestehens am 21./22. Mai ihre wetterfesten Kothen und Jurten auf der Wiese im Ostpark. Die Feuerstelle wurde zum Schutze vor dem Wasser auf lehmgeschützten Hölzern aufgebaut und mit einem Regendach versehen. Der rund 40 Mitglieder große Stamm aus Rüsselsheim zog denn auch nahezu vollständig sein zuvor geplantes Programm durch. Mit Massen an Paketband und im Wald gesammelten Stöcken wurde ein Volleyballfeld errichtet, während in einem der großen Zelte Schminken angeboten wurde. Neben Knoten und Bundtechniken wurden den staunenden Besuchern im Schaulager auch Ballspiele vermittelt. Am Nachmittag stand ein großes, als Mehlsockenschlacht bezeichnetes Geländespiel auf dem Plan. Es scheint mit den meteorologischen Bedingungen zusammenzuhängen, daß eine Überschrift in der örtlichen Presse anschließend titelte „Am Ende tobte die Mehlsuppen-Schlacht“. Neben den Tagesbesuchern gratulierten der befreundete Stamm aus Mainz und eine in Gründung befindliche Gruppe aus Worms. Zum Abschluss am Sonntag fand ein Open-Air-Gottesdienst der Ecclesia-Gemeinde statt, zu dem der Stamm gehört. Die „Christliche Pfadfinderschaft Royal Rangers“ ist ein freikirchlicher Pfadfinderbund, der in den sechziger Jahren in den USA gegründet wurde. Bundesweit gibt es derzeit 366 Stämme.

Quelle: scouting 02-06

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung