Manfred Spitzer: Cyberkrank!

Manfred Spitzer ist einer der bedeutendsten deutschen Gehirnforscher und bekannter Fachautor. Kaum jemand sonst kann wissenschaftliche Erkenntnisse derart pointiert und anschaulich präsentieren. Er stellt sich sehr kritisch zum allgemeinen „Digitalisierungswahn“. Vor allem Kinder sieht der Psychologe „fast unter Drogenabhängigkeit“ durch die permanente Benutzung des Smartphones. Gerade wir als Pfadfinder- und Jugendbewegung, welche die Vorzüge des einfachen und bewussten Lebens zu schätzen wissen, sind dazu prädestiniert, dieses Nutzungsverhalten gleichfalls einmal kritisch anschauen. Spitzer liefert auch in seinem neuesten Buch „Cyberkrank“ sehr viele Argumente – wissenschaftlich belegt.

Hier ist kein „Ewig-Gestriger“ am Werk, der per se die Modernisierung verdammt (auch wenn man ihm bisweilen den Missionierungswahn unterstellt, „die Gesellschaft vor Verblödung zu bewahren“). Natürlich rief und ruft seine klare Haltung Widerspruch auf den Plan. So bezeichnete die Süddeutsche Zeitung sein letztes Buch „Digitale Demenz“ als „einseitig, populistisch, oberflächlich, orientierungslos“ und unterstellt ihm „krude Beweisführung“, weil Spitzer (ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik in Ulm) „in einer selbst zusammengeschusterten Grafik“ nachwies, dass Taxifahrer in London, welche ohne Navi arbeiteten, nach einigen Jahren Berufstätigkeit mehr aktive Substanz in Gehirnarealen aufweisen, welche für Orientierung benötigt werden.

Wo in dieser schlichten Tatsache eine „krude Logik“ versteckt sein soll oder was verwerflich daran ist, wenn sich ein erwiesener Spezialist sich „anmaßt“ eine Grafik zu erstellen, will mir persönlich nicht in den Kopf (egal in welches Gehirnareal). Wer Denkprozesse an technische Geräte abgibt, verliert schrittweise die Übung darin, sich diese Dinge selbst zu erschließen.

Wer Manfred Spitzer noch nicht kennt, sollte dies schnell nachholen. Jedes seiner Bücher ist absolut lesenswert und auch für Personen ohne medizinisches Fachwissen verständlich. Auch die DVDs zu seinen Vorträgen sind absolut zu empfehlen, nur „live“ ist noch besser.

Hier die Verlagsdarstellung seines aktuellen Buches:

Manfred Spitzer: Cyberkrank!
Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert

Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet immer weiter voran – mit fatalen Auswirkungen. Anhand neuer wissenschaftlicher Studien zeigt der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer, in welchem Maß diese Entwicklung unsere Gesundheit bedroht. Das Buch ist sehr lesenswert und spannend geschrieben: Wir werden cyberkrank, wenn wir den digitalen Medien die Kontrolle aller Lebensbereiche überantworten, stundenlang Online Games spielen und in sozialen Netzwerken unterwegs sind. Stress, Empathieverlust, Depressionen sowie Schlaf- und Aufmerksamkeitsstörungen sind die Folgen. Kinder werden in ihrer Motorik und Wahrnehmungsfähigkeit geschädigt. Computersucht, Internetkriminalität und Mobbing verbreiten sich immer mehr. Manfred Spitzer informiert über alarmierende Krankheitsmuster, warnt vor den Gesundheitsgefahren der digitalen Technik und erklärt, wie wir uns schützen können.  Manfred Spitzer ist Fachautor mehrerer Bücher.

MANFRED SPITZER
Cyberkrank!
Droemer HC , 432 S.,
ISBN: 978-3-426-27608-2
€ 22,99