Mäharbeiten an einem Ort der Geschichte

Schönram im Rupertiwinkel ist für sein herrliches Moorgebiet mit wunderschönem See bekannt. Eine einmalig friedvolle Landschaft, doch das war nicht immer so. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurden hier am ehemalige Appellplatz und Kommandohügel vor allem an Tuberkulose erkrankte Fremdarbeiter aus der Ukraine in Baracken gepfercht. Für viele war die Erkrankung ihr Todesurteil, auch wegen der unzureichenden Versorgung. Um den Platz als Ort der Erinnerung und Mahnung zu erhalten, sind regelmäßige Mäharbeiten notwendig. Die Pflege besorgt bereits seit einigen Jahren die DPSG, Stamm Mariä Himmelfahrt aus Laufen. Die aktive Friedenspflege hatte in diesem Jahr vor dem Hintergrund des aktuellen Ukraine-Konfliktes für die Pfadfinder allerdings besondere Brisanz. Ohne den Einsatz der Pfadfinder würde sich die Wiese innerhalb weniger Jahre in eine undurchdringliche Waldfläche verwandeln.  Auch die Natur gewinnt durch die Pflege hinzu, denn auf der Wiese finden seltene Schmetterlinge und Orchideenarten eine Heimat.

Bildnachweis: Stamm Mariä Himmelfahrt, DPSG (von einer anderen Entbuschungsaktion)
Quelle: Freilassinger Anzeiger 02.10.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung