Leserbriefe der Ausgabe 04-12

Zur scouting 03/12, Seite 16
Lieber Pauli,
danke für den überaus gelungenen (in Wort und Grafik) Beitrag im neuen scouting zum Thema Pfadfinder in der Wissenschaft. (…).Jörg Krautmacher
Pfadfinder Hilfsfond e.V.

Zur scouting 02/10, Seite 16
„Unternehmt etwas!“
Es gab vor einiger Zeit einen Bericht in der scouting über die Fachtagung „Einhundert Jahre Pfadfinder in Deutschland“. Ich hatte mir Gedanken darüber gemacht, die bisher aber noch nicht veröffentlicht wurden. Ich bin seit 1946 Pfadfinder und habe viele Höhen und Tiefen der Pfadfinderei erlebt.
Viel Kluges und weniger Kluges wurde geschrieben, diskutiert, verändert und angemahnt. Das Ergebnis war und ist immer dasselbe: Theorie gut, Praxis verbesserungswürdig. Also, wie schaffen wir es, dass in Deutschland (auch weltweit) mehr jugendliche Pfadfinder werden und bleiben? Hätten wir dann nicht eine bessere Gesellschaft, oder? Vorerst müssen möglichst alle aktiven Gruppen, die sich Pfadfinder nennen, unter einen Hut gebracht werden. Ihre Pfadfinderarbeit müsste grundlegend gleichgesinnt sein, danach bleibt ein Teil für individuelle Gestaltung.
Die Pfadfinderei miisste wie ein Unternehmen geführt werden. Dazu sind erfahrene Manager nötig. Das können auf diesem Gebiet erfahrene Rentner gemeinsam mit Aktiven
sein. Die Voraussetzungen sind gut, es gibt Experten genug, wir müssen sie durch eine
Marketingaktion über die Medien auch unter den Ehemaligen wachrütteln. In der Senioren
Experten-Service; der hilft und unterstützt. Wer ist bereit, in einer übergreifenden Institution die Pfadfinderei so zu führen und zu organisieren?
Wir brauchen die Typen, die im VDAPG, in den Freundeskreisen Ehemaliger, in den
verschiedenen Stiftungen Pfadfinden, im Netzwerk Pfadfinden des BdP und vor allem
diejenigen, die in unserer Gesellschaft Erfolg und Rang und Namen haben, und vielfach in
der Pfadfinderei oft die Grundlage ihres Erfolges begründen. Es wird Zeit, dass sich diese
outen. Wenn die Idee richtig verkauft wird, kann und wird es an Sponsorenunterstützung
ideell und materiell nicht fehlen. Alle, die schwärmerisch untenwegs sind, sollten sich
aufgefordert fühlen, anzupacken.
Welche Crew findet sich wie, wann und wo? Hallo Leute, schmeißt die Wenn und
Aber über Bord, seid Unternehmer, unternehmt etwas. Bekanntlich beginnt der Weg
zum Ziel mit dem ersten Schritt.
Wolfgang Scheel (Krebs)
Pfadfinder Hilfsfond e.V.

Zum Buch ,Der große Pauli 2′
Gut Pfad Pauli, Gut Pfad fleißige Redaktion!
(…) Dass ich das noch nach 55 Jahren Pfadfinder-Vollmitgliedschaft in Hamburg erleben
und lesen darf. Nirgendwo sonst gibt es so einen sehr guten Überblick über uns Pfadfinder
und die abweichenden Gruppierungen (…).
Allgemein irritiert mich immer und überall die Verwechslung von (Über-)pfadfinderisch
und (über-)bündisch. Alles, was (…) Baden-Powell-Überlegungen als Grundlage hat, wie
,,jeden Tag eine gute Tat“, ,,alles etwas besser zu hinterlassen, als vorgefunden“, ,,die Armen mitnehmen“ usw., ist klar überpfadfinderisch.
Das ,,Bündische“ (eher etwas für Erwachsene nach einer anstrengenden Berufswoche) hat
eine Menge Stamme und Gruppen zusammenbrechen Iassen und vielen jungen (beson-
ders gefährdet) die Möglichkeit geraubt, Mitglied zu sein. (…) Was daran eigentlich so
toll sein soll, habe ich schon als Stellvertretender Sippenführer nicht verstanden. Als Mittel-Realschüler habe ich da wohl eine realistische Sichtweise als die geistige hohen Abiturienten und Studenten. (…) Ohne die große Unterstützung von uns Pfadfindern wäre doch das bündische Meißner-Treffen 2013 auch eine ziemliche Pleite. (…) in 100 Jahren stehen fünf Treffen (der Wandervögel) den 22 Welt-Pfadfinder-lamborees und weiteren Treffen gegenüber (…).
Kurt-Ulrich Dix

,,Nicht vollständig“
Hallo Pauli,
gerade bin ich dabei, dein Buch Band 2 zu lesen. Natürlich habe ich mit besonderer
Sorgfalt auf den Seiten 29/30 die Aussagen über den DPBH zur Kenntnis genommen.
Vieles ist in der Darstellung richtig, Ieider aber nicht vollständig.
Klaus Hellmeier (Nick)

,,Überprüfung“
Liebe Mitarbeiter,
Ich hätte mir gewünscht, dass ihr das, was Ihr über den PBMV ins Buch gebracht habt,
vorher zur Faktenprüfung an uns geschickt hättet.
Jens Bordel (Chaos)

Quelle: scouting 04-12

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung