Lecker Reibekuchen von den Saerbecker Pfadfindern

Die Saerbecker Pfadfinder der DPSG zieht es für gleich drei Tage auf die Kirmes, aber nicht etwa, um dem Vergnügen zu huldigen, sondern zum Verkauf von Reibekuchen. Ihr Standnachbar (Entenangeln) freut sich, weil dann auch bei ihm mehr los ist. Im allgemeinen sagt Stamm Saerbeck von sich selbst „Pfadfinder stinken nicht, sie duften nach Abenteuer!“. Ob das nach drei Tagen am Reibekuchenstand auch noch der Fall ist?

Bildnachweis: Boris23, wikipedia, creative commons
Quelle: Westfälische Nachrichten 01.10.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung