Lebensläufe erfolgreicher Pfadfinder

Gleich zwei große Artikel in Schweizer Zeitschriften schildern die Lebensläufe erfolgreicher Pfadfinder. Auch wenn die beschriebenen Herren von ihrem Beruf her nichts miteinander zu tun haben und ansonsten nur ihren Vornamen, leuchtet doch aus beiden die Faszination für das Abenteuer und noch unbegangene Wege heraus.

Die Berner Zeitung befasst sich mit dem Bluesmusiker, Künstler und Forscher George Steinmann, der im Alter von einem Jahr mit seinen Eltern von Bern nach Thun in Schwäbis umzog. „Da gab es zum Beispiel die Pfadfinder oder in der Selve die Giessereimaschinen“ fasst der heute 64jährige seine dortigen Jahre seiner Kindheit zusammen. Und im dortigen Freibad habe er die Sommer seiner Kindheit verbracht und Gitarre gespielt. Die Musik sollte ihn dann auch in seinem weiteren Leben nicht mehr loslassen.

Bereits deutlich von Geschäftssinn geprägt ist hingegen die Schilderung über den Schweizer Unternehmer George Gruenberg in der Neuen Züricher Zeitung. Seine erste Firma habe er bereits als Zwölfjähriger aufgezogen, als er nach der Vorlage der Pfadigürtelschnalle seines Vaters Messingschnallen mit der charakteristischen Lilie gießen ließ und an seine Mit-Pfadfinder verkaufte. Als inneren Antrieb nennt er „L’aventura“, das Abenteuer und die Ungewissheit.

Quelle: Berner Zeitung 05.09.2014; Neue Züricher Zeitung 05.09.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung