Kamin der Ludwigstein wird versteigert

Nach dem Dauerärger durch nistende Dohlen ist man bei den Verantwortlichen der Burg Ludwigstein der Ärger um den Hauptkamin leid. Er wird abgerissen und durch ein Plexiglasscheibe ersetzt. Dieses wäre auch mit dem Vorteil verbunden, endlich mal genügend Licht im Essenssaal zu haben und erhebliche Einsparungen bei den Stromkosten für die dortige Beleuchtung zu erzielen. Die Steine des Kamins sollen als „Patensteine“ zu je 100 € das Stück verkauft werden, um genügend Kleingeld für die Neueindeckung des Daches zusammen zu bekommen. Nicht alle sind mit dieser Entscheidung glücklich, so hat eine derjenigen, die dort gerade ihren Bundesfreiwilligendienst ableisten, eine Unterschriftenkampagne zum Erhalt des Kaminofens gestartet. Von den üblichen Verdächtigen wird zudem kritisiert, dass die Patensteine theoretisch auch von Personen erworben werden könnten, die politisch deutlich rechts von ihnen selbst einzuordnen seien.

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung