Jugendverbände kritisieren Schulreformen

Eine vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegebene Studie aus dem Jahr 2010 zeigt, dass sich immer weniger Jugendliche ehrenamtlich in Vereinen, Verbänden und anderen Einrichtungen engagieren. Einen der Hauptgründe für diese Entwicklung sieht der hessische Landesjugend-Feuerwehrwart Stefan Cornel in den gestiegenen schulischen Anforderungen. Völlig seiner Meinung ist auch der stellvertretende Vorsitzende des hessischen Jugendringes, in dem 30 landesweit aktive Vereine mit über einer Million Mitgliedern zusammengeschlossen sind. Die Zahl der Jugendlichen, die ehrenamtliche Aufgaben übernehmen wollen, sänke seit Jahren und die Einführung der Bachelor-Studiengänge habe die Situation abermals verschlimmert. Die Ehrenamts-Studie zeigte zudem, dass gerade zeitaufwendigen Führungspositionen Jugendliche inzwischen gezielt aus dem Weg gingen  – weniger als ein Viertel der Jugendlichen ist hierzu überhaupt noch bereit.

Quelle: scouting 04-11

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung