Horrortunnel bei den Taunuspfadfindern

Ich hab bei den Pfadfindern schon viele schlimme Sachen gesehen. Beispielsweise die Küchenzeile im Stammesheim von… Offensichtlich lässt sich das aber absolut toppen durch den Horrortunnel des Taunuspfadfinder. Diese lassen es sich Jahr für Jahr nicht nehmen, anlässlich von Halloween ihr Stammesheim und das davorliegende Grundstück aufwendig umzugestalten. Und da es die Taunuspfadfinder sind (und nicht die oben erwähnte Küchenzeile des Stammesheimes in …) haben sie jede Menge zu tun, ehe alles richtig schön gruselig und horrormäßig im besten Licht erstrahlt. Und dies Jahr für Jahr noch ein bisschen gruseliger, als im Jahr zuvor. 70 Meter lang war der verschlungene Tunnel, den die Pfadfinder dieses Jahr aufgebaut hatten. Wie zwei geschockte jüngere Gäste der Taunuszeitung in die Feder diktierten: „Das war so gruselig. Da lag einer auf dem Boden und hat meinen Fuß gepackt, und danach hat er uns gejagt.“ Und dabei hatten die vermutlich noch Glück und ein Knicklicht dabei, welches den „Geistern“ zeigt, Milde walten zu lassen.

Bildnachweis: Tanuspfadfinder
Quelle: Taunuszeitung 03.11.2015

Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen.

Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung