Heliand-Pfadfinderinnen feierten siebten Geburtstag ihrer Sippe

Anlässliche des siebenjährigen Bestehens ihrer Sippe „Rigoberta Menchú Tum“ gestalteten die Heliand-Pfadfinderinnen aus Seulberg einen Gottesdienst unter dem Motto „Jackpot-Leben macht süchtig“ in Bezug auf den Psalm 16, Vers 11: „Du wirst mir den Weg zum Leben zeigen und mir die Freude deiner Gegenwart schenken. Aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück.“ Seit November hatten sich die Pfadfinderinnen auf ihren Gottesdienst vorbereitet und waren zu dem Ergebnis gekommen, dass ihr Jackpot die Gemeinschaft, das Miteinander, das Sich-aufeinander-verlassen-können in der Sippe sei. Entsprechend persönlich fielen dann auch ihre Beiträge für den Gottesdienst aus, in den auch Pfadfinderlieder einflossen.  In der Heliand-Pfadfinderinnenschaft bezeichnet der Begriff „Sippe“ die zu einer Gemeinde gehörigen Pfadfinderinnen. Die Sippe „Rigoberta Menchú Tum“ besteht aus 40 Mädchen in insgesamt vier Gruppen. Sie ist benannt nach der guemaltekischen Menschenrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin.

Quelle: scouting 01-11

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung