Heftiger Sturm demolierte Internationales Jubiläums Pfadfinderlager

Scouting 3 07 Kurznachricht DPSG BernkastelkuesAnläßlich ihres 75 jährigen Bestehens hatten die Bernkasteler Pfadfinder „Moselfranken“ (DPSG) zu einem JubiLager eingeladen. Viele Stämme waren der Einladung gefolgt und verbrachten an Pfingsten ein internationales Zeltlager auf dem Kueser Werth. Neben unseren Nachbarstämmen, den Westgoten Kues, den Deutschherren Rachtig und St. Rochus Wittlich waren Gruppen verschiedenster Bünde aus ganz Deutschland nach Bernkastel-Kues gekommen. Dialekte von der Nordseeküste bis ins Bayernland waren zu hören. Ebenso zog es Pfadfinder aus den angrenzenden Nachbarländern hierher. Es wurde ein erlebnisreiches Wochenende.Bei der feierliche Eröffnung sprachen die Landrätin Beate Läsch-Weber,  der Verbandsbürgermeister Ulf Hangert und der Stadtbeigeordnete Herr Wolfgang Pastor. Unter Trommelwirbel, lautem Böllerschießen der Bernkasteler Bürgerwehr und Hissen der Banner wurde das Lager eröffnet. Nach einem Einblick in die abwechslungsreiche Geschichte des Stammes wurden die Gebrüder Norbert, Karl und Klaus Schmitt (Mitglieder seit 1932) mit dem Georgs-Pin der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg für ihr Engagement in der Pfadfinderschaft ausgezeichnet. Anschließend brachen die einzelnen Gruppen zum Stadtspiel auf. 20 verschiedene Fragen mußten dabei gelöst werden.

Zur Abendessenszeit fegten dann heftigste Sturmböen mit Platzregen über das Lagergelände hinweg. Großraumzelte wurden umgeweht, platt gemacht und zerrissen, andere Zelte niedergelegt. Umherwirbelnde Teile trafen ein kleineres Mädchen an der Stirn, welches nach einer Behandlung im Krankenhaus aber nach Hause entlassen werden konnte. Feuerwehr und DRK hatten alle Hände voll zu tun. Nach Rückfrage beim Wetterdienstes erwog die Lagerleitung mit der internationalen Staff eine Evakuierung der jüngern Teilnehmer. Ca. 600 Kinder wurden mit einem hergebrachtem Bus der Moselbahn in Richtung Großraum-Sporthalle Kues gebracht. Feuerwehr und verbliebene Leiter stellten bis zum nächsten Morgen die Ordnung im Lager wieder her. Nach der Rückkehr der Kinder zum Frühstück fand eine große Wanderung von Graach aus über die Moselberge zum Lagergelände statt. Nach Rückkehr traf man sich zum gemeinsamen Spielen und Singen an den Lagerfeuern. Viele Leiter erneuerten im Fackelschein zur späteren Stunde ihr Pfadfinderversprechen. Nach kurzer Nacht begann dann der Abbau. Trotz Nieselregen wurde noch ein Feldgottesdienst mit dem Kuraten der Bendorfer Pfadfinder gehalten. Mit der gemeinsamen Abschlussrunde und den Abschiedslied „Nehmt Abschied Brüder“ fand das erlebnisreiche Lager ein Ende. Vielen wird das „Mosel-Camp“ der Bernkasteler Pfadfinder in Erinnerung bleiben als das „Mosel­-Abenteuer-Wetter-Camp“. Die Bernkasteler Pfadfinder der „Moselfranken“ möchten sich auch noch bei allen Helfern vor und hinter den Kulissen recht herzlich bedanken. Ebenso bei den Firmen, die uns mit Technik und Material tatkräftig unterstützten, ein herzliches Dankeschön. Ohne Sie wäre eine solche Großveranstaltung von uns nicht zu schultern gewesen.

Nach Informationen von Norbert Schmitt Georgspfadfinder Moselfranken

Quelle: scouting 03-07

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung