„Haus in Vollbrand“

Feuer bei den Pfadfindern gehört offensichtlich dazu. In diesem Fall handelte es sich zwar genau besehen nicht um ein Haus, das lichterloh brannte, sondern „nur“ um eine Holzkohte der BdP-Pfadfinder aus Celle, aber wieder kam die Brandmeldung erst, als schon kaum noch etwas zu retten war, wieder war der Hydrant gottweißwo, aber nicht benachbart und wieder konnte eigentlich nichts mehr gerettet werden, nur schlimmeres verhindert. Baut doch bitte eure Heime künftig direkt neben den Feuerwachen! Oder zumindest neben Hydranten…. Für die Pyromanen unter euch hier die Originalmeldung der Freiwilligen Feuerwehr Celle:„Am Sonntag, den 06. April 2014 um 03.10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle – Hauptwache mit dem Einsatzstichwort „Haus in Vollbrand“ in den Bereich der Auf- und Abfahrt des Wilhelm-Heinichen-Ringes in die Nienburger Straße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle bestätigte sich die Einsatzmeldung grundlegend. Es handelte sich jedoch glücklicherweise nicht um ein Wohngebäude sondern um ein großes hölzernes Zelt auf dem Gelände der Celler Pfadfinder. Das Holzzelt, in der Bauart eines Indianerzeltes, brannte in voller Ausdehnung. Sofort wurden durch die Celler Feuerwehr mehrere C-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude, Bauten und Bäume konnte verhindert werden. Das Holzzelt wurde jedoch ein Raub der Flammen.

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurde während der Löscharbeiten ein Pendelverkehr zum nächsten Hydranten eingerichtet. Hierbei kamen ein Tanklöschfahrzeug sowie ein Löschgruppenfahrzeug zum Einsatz.

Im Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Hauptwache sowie die Polizei Celle.“

Quelle / auch des Bildes: Feuerwehr Celle 06.04.2013

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung