Ganz lieber Pfadfinder erschossen

Martin K. war begeisterter Pfadfinder, ein treu sorgender Sohn, ein liebenswerter Mensch, ein zauberhafter junger Mann, ein angenehmer Zeitgenosse – und wurde dummerweise auf seiner Flucht nach einem bewaffneten Tankstellenüberfall von der Polizei erschossen. Die Menschen in Felixdorf, seinem Heimatort in Niederösterreich, stehen unter Schock und geschlossen hinter „ihrem“ Martin. Niemand hat etwas geahnt, keiner von seinem Rauschgiftproblem gewusst. Zum Tatzeitpunkt stand er unter Kokain. Engagiert verteidigen sie ihn gegen verurteilende Medienberichterstattung. Die „Waffe“, mit welcher der erst 21-jährige Martin K. den Überfall auf die Tankstelle in der Wiener Neustadt begangen hatte, stellte sich nach seinem Tod als harmlose Softair-Pistole heraus. Unter strengem Verhör standen die beteiligten Polizisten, die von Martin gemäß ihrer Aussage mit vorgehaltener Waffe bedroht wurden und ihn deshalb mit neun Schüssen niederstreckten. Ihnen konnte kein Fehlverhalten nachgewiesen werden. Nicht nur den Bewohnern von Felixdorf ist das Verhalten Martins ein Rätsel, auch seine Kameraden von den Pfadfindern stehen unter Schock. Geldprobleme als Motiv können sie sich nicht vorstellen. Ihr Obmann Steiner erklärte in einem Interview mit NÖN.at, Martin habe sich schließlich bereits zum Sommerlager angemeldet gehabt und das würde ja auch etwas kosten.

„Geldprobleme kann ich mir nicht vorstellen, er hatte sich ja schon für das Sommerlager angemeldet und das kostet ja auch etwas.“ – See more at: http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/neunkirchen/top-FELIXDORF-Ueberfall-Martin-Kindler-Tankstelle-Drama-nach-Ueberfall-Motiv-bleibt-ein-Raetsel;art2513,550221#galerie/110534/0
„Geldprobleme kann ich mir nicht vorstellen, er hatte sich ja schon für das Sommerlager angemeldet und das kostet ja auch etwas.“ – See more at: http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/neunkirchen/top-FELIXDORF-Ueberfall-Martin-Kindler-Tankstelle-Drama-nach-Ueberfall-Motiv-bleibt-ein-Raetsel;art2513,550221#galerie/110534/0

Quelle: Kronen Zeitung 05.07.2014
Bildnachweis: Pfadfinder Felixdorf

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung