Erinnerungskultur: 100. Todestag von Maximilian Bayer

In Gedenken an das Lebenswerk von Major Maximilian Bayer trafen sich Finnen und Deutsche am 20. September 2017 auf dem Hauptfriedhof in Mannheim. Der finnische Jägerbund und Traditionsverein Jägerbataillon 27 „Finnische Jäger“ sowie Pfadfinder der Europapfadfinder, der Freien Pfadfinderschaft Kreuzritter sowie der Altpfadfindergilden des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden gedachten dem Lebenswerk von Major Maximilian Bayer.

Maxmilian Bayer ist der im Herbst 1917 gefallene Gründungsvater der deutschen Pfadfinderbewegung sowie der Wegbereiter der jungen finnischen Freiheitsbewegung. Insgesamt waren 18 Finnen nach Deutschland gekommen, um gemeinsam mit den deutschen Pfadfinder das Leben von Maximilian Bayer zu würdigen.
Generalmajor Pennanen würdigte die grossen Leistungen Maximilian Bayers insbesondere als Erzieher und Ausbilder der jungen finnischen Jäger und Pfadfinder. Sein Einsatz für das finnische Volk sei bis heute unvergessen. Karl Scherer ergänzte mit neuen Erkenntnissen über das Leben von Maximilian Bayer die Feierstunde. Demnach habe Bayer zunächst den Auftrag gehabt, junge türkische Männer nach der Pfadfindermetode auszubilden. Ein Befehl aus Berlin entsandte ihn allerdings nach Hohenlockstedt.
Nach einem anschliessend gemeinsamen Mittagessen beschlossen Pfadfinder und der finnische Jägerbund eine engere Zusammenarbeit.
Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung