„Das wichtigste ist natürlich gutes Wetter“

Auch der neue Bischof von Erfurt war in seiner Jugend Pfadfinder. Wie Ulrich Neymeyr verriet, litten darunter sogar seine schulischen Leistungen. Der Jugendseelsorge und den Pfadfindern fühlt sich der 57-jährige auch heute noch besonders verbunden. „Ich habe bei Jugendlichen und Erwachsenen erfahren, wie ihnen der Glaube hilft, und das hat mich auch herausgefordert, ob ich das nicht zu meinem Beruf mache: andere zum Glauben anstecken.“ Der gebürtige Wormser war diesen Sommer auch selbst aktiv bei einem Pfadfnderzeltlager dabei, nämlich bei einem Diözesanlager der DPSG des Bistum Mainz in Großzerlang.

Bildnachweis: Bistum Mainz
Quelle: (mit youtube-Interview zum Thema Pfadfindern!) Katholisch.de 19.09.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung