Burg Ludwigstein: Kluftträger und Bündische ab sofort unerwünscht

Wie die Jugendburg Ludwigstein auf ihrer Internetseite mitteilte, sind ab sofort und für die Dauer von 12 Monaten keine Gäste der Jugendbewegung mehr auf der Burg willkommen. Vorausgegangen waren mehrjährige Auseinandersetzungen über den Kurs der Burg im Umgang mit konservativ-völkischen Gruppierungen, die vergangenen Monat in einer Sperrung der Zuschussgelder durch das hessische Sozialministerium mündeten.

„Als Reaktion auf diese Entwicklung hat sich der Stiftungsvorstand der Burg im Vorfeld der offiziellen Mitgliederversammlung der Vereinigung Jugendburg Ludwigstein (VJL) an diesem Wochenende zu einem drastischen Schritt entschlossen: Ab sofort wird die Jugendburg Ludwigstein den Bünden­
– zunächst für die kommenden 12 Monate – als Begegnungsstätte nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dies bedeutet im Einzelnen:

  • Die Institutionen der Burg – die VJL, die Jugendbildungsstätte und die Stiftung – werden keine überbündischen Veranstaltungen organisieren.
  • Es werden demnach ebenfalls keine Arbeitseinsätze und Bauhütten stattfinden.
  • Raumpatenschaften werden ausgesetzt.
  • Die Burg wird nicht als Ort für Veranstaltungen und Burgbelegungen der Jugendbewegung zur Verfügung stehen.
  • Besucher in Kluft sind in den nächsten 12 Monaten auf der Burg nicht willkommen.

Wir bitten alle, diesen Beschluss zu respektieren.“

Jetzt müsste man das ja eigentlich kommentieren. Allerdings: Mir fehlen da die Worte.

Quelle: Internetseite der Jugendburg Ludwigstein 02.11.2013

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung