BUND gegen Pfadfinderhaus

Eine ökologische Beeinträchtigungen befürchtet der Bund Naturschutz auf dem Waldgelände in Ottobrunn, sollte dort wie geplant eine neue Unterkunft für die DPSG entstehen. Der Gemeinderat hat jetzt, trotz heftiger Proteste der Naturschützer, die Pläne zur Errichtung eines Holzhauses im Waldstück an der Putzbrunner Straße abgesegnet. Die Pfadfinder freuen sich auf ihr neues Heim, für das im übrigen nur wenige Bäume gefällt werden müssten und sich optimal in die Natur integrieren würde. Die Naturschützer hingegen sehen einen Präzedenzfall, da es sich bei dem Areal um eine der letzten Flächen in Ottobrunn handle, die biotopkartiert sei.

Quelle: scouting 02-08

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung