Buchvorstellung: Integration und Ausgrenzung in der Pfadfinderbewegung

Diese Diplomarbeit zur Erlangung des Magistergrades der Philosophie an der Universität Innsbruck, Philosophisch-Historische Fakultät, Institut für Zeitgeschichte erschien als Band 1 in der Reihe des Spurbuchverlages für Wissenschaftliche Arbeiten aus der Jugend- und Pfadfinderbewegung: „Integration und Ausgrenzung in der Pfadfinderbewegung am Beispiel Österreichs im Umgang mit jüdischen Mitbürgern im Zeitraum 1930 – 1970“.

Philipp Lehar studierte Geschichte an der Universität Innsbruck und untersucht in seiner Diplomarbeit die Rolle jüdischer Mitbürger in der Pfadfinderbewegung. Erstmals wurde auf einer breiten Quellenbasis dieser Aspekt der österreichischen Pfadfindergeschichte untersucht.

Ein Beitrag zur Erinnerungskultur, aber auch zur Auseinandersetzung mit der Frage von Integration und Ausgrenzung in der Pfadfinderbewegung heute.

Autor: Philipp Lehar
ISBN 978-3-88778-398-3
166 Seiten
Format: 15,5 x 22 cm
Sprache: deutsch
1. Auflage, einige Abbildungen, Hardcover

Hier geht es zur Bestellung.

 

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung